Die historische Anhalter Bahn

 

Bereich des: Bahnhof Teltow (Tlo)

 
Entfernung: von Lichterfelde Süd (Lis) 2600 m, von Anhalter Bf. (Ahb) 14,21 km
Lage:  historische Karte 1938     Gleisplan nach 1961     Gleisplan um 1990

zurück zum historischen Streckenabschnitt: Bf./HP Lichterfelde Süd - Bf. Teltow

Der Bahnhof heute

 

Am 1.10.1901 erhielt Teltow seinen eigenen Bahnhof an der Anhalter Bahn. Bis zu dieser Zeit war Teltow nur mit der 1888 in Betrieb gegangenen Dampf-Straßenbahn nach Lichterfelde schienenmäßig an Berlin angeschlossen. Der Bf. Teltow (-Heinersdorf) lag östlich Teltows, an der Straße nach Heinersdorf das mit 2 km sogar näher am Bahnhof lag, als Teltow bei einer Entfernung von 2 1/2 km. Der Bahnhof erhielt zwei Seitenbahnsteige, sowie westlich der Hauptstrecke ein Umfahrgleis mit angeschlossenem Güterladegleis. An diesem entstand ein Güterübergabebahnhof von der 1909 die Teltower Industriebahn ihren Betrieb aufnahm. Die Bahn führte südlich im Bogen um Teltow herum, zum Industriegebiet am gerade erbauten Teltowkanal.

Durch das inzwischen erhöhte Verkehrsaufkommen, sowie neuer Signal und Stellwerkstechnik benötigte man hier ein Stellwerk. Am 17.12.1930 nahm das mechanische Stellwerk Tlo, direkt an der Mahlower Str. gelegen, seinen Dienst auf. Der alte Schrankenposten konnte dadurch aufgegeben werden, da die Bedienung der Schranken jetzt von hier erfolgte. Zum 15.5.1938 kam Teltow endlich in den Genuss des Vororttarifes.

Mit dem geplanten Bau des Rangierbahnhof Großbeeren kamen 1940 zwei weitere Gleise und ein weiterer Bahnhofsteil in Teltow hinzu. Es handelte sich um sogenannte Baubetriebsgleise, die erst zum Bau des Hilfsrangierbahnhof Großbeeren, und ab Sommer 1941 für den Güterverkehr genutzt wurden. Gleichzeitig entstand hier auf der östlichen Seite ein mehrgleisiger Baubetriebsbahnhof, sowie ein neuer vorläufiger Ortsgüterbahnhof, als Ersatz für den westlich der Trasse gelegenen alten Güterbahnhof (Gbf). Der endgültige Gbf. sollte nordöstlich des Rangierbahnhof Großbeeren entstehen. Mit dem Baubetriebsbahnhof kamen auch zwei neue mechanische Stellwerke hinzu. Im Nordbereich entstand das Stellwerk Tlb und südlich des Bahnhofs das Stellwerk Tls.

Am 16.12.1940 bekam der Bahnhof noch ein Anschluss an den VGAR über Osdorf und Lichtenrade hinzu. Der sich direkt an den Bahnhof anschließende Hilfsrangierbahnhof Großbeeren ging am 15.8.1941 in Betrieb. Die für die Teltower Industriebahn bestimmten Güter wurden jetzt in Großbeeren gesammelt, und zu einem neuen Übergabebahnhof am Baubetriebsbahnhof gefahren. Der alte Übergabebahnhof musste dem folgenden Dammbau der Anhalter Bahn weichen. Die Verbindung zum auf der westlichen Seite liegenden Anschlussgleis der Teltower Industriebahn erfolgte über ein neues Gleis auf der östlichen Seite des neu angelegten Bahndamm, das bis zu einer bei Sigridshorst liegenden Unterführung führte. Dort gelangte das Gleis auf die Westseite der Trasse. Mit einer Spitzkehre konnte dann das Gleis zurück nach Teltow geführt werden, um dort mit dem vorhandenen Gleis verbunden zu werden.

Anfang 1943 wurde der Fernverkehr auf den neu errichteten Bahndamm gelegt. Allerdings wurden am Anfang die neu verlegten Vorortgleise einer zukünftigen Vorortbahn benutzt, die von der Stadtgrenze Berlin bis hinter Teltow verlegt worden waren. Die alten Bahnhofsanlagen für den Personenverkehr wurden geschlossen. Auf der westlichen Seite des Bahndammes entstand ein kleines Empfangsgebäude. Die Fernzüge hielten jetzt am, für die Vorortbahn neu errichteten Mittelbahnsteig. Nachdem die alten Ferngleise entfernt waren verbreiterte man den Damm damit auch neue Ferngleise darauf verlegt werden konnten. Die Ferngleise wurden südlich vom Bf. Teltow über eine Rampe an die alte Trasse angebunden, während die neu verlegten Vorortgleise, auf dem sogar für vier Gleise vorgesehenen neuen Bahndamm, weiter geführt wurden.

Am 4.8.1943 wurde der Fernverkehr auf die neuen Ferngleise verlegt, damit am 15.8.1943 auf den Vorortgleisen, der von Lichterfelde Ost verlängerte Vorortverkehr seinen jetzt vom Fernverkehr unabhängigen Betrieb nach Ludwigsfelde aufnehmen konnte. Allerdings wurden die neuen Vorortgleise nur bis Lichterfelde Süd elektrifiziert. An den schon für eine zukünftige S-Bahn, die bis nach Trebbin führen sollte, vorgesehenen Mittelbahnsteig hielten noch immer Dampfvorortzüge. Mit der Verlagerung auf dem Bahndamm wurde auch das Stellwerk Tlo aufgegeben. Nach dem Krieg hatte das Gebäude noch bis 1995 als Fahrkartenausgabe gedient.

Bedingt durch den zweiten Weltkrieg und die daraus entstandenen Reparationsansprüche verlor die Vorortbahn, die Fernbahn, der inzwischen tlw. zweigleisige VGAR und die Baubetriebsstrecke jeweils ein Gleis. Am 7.7.1951 bekam Teltow dann doch noch sein S-Bahnanschluss. Die 2,6 km lange Strecke von Lichterfelde Süd hatte aber nur einen begrenzten Verkehrswert. Dadurch bestand aber die Möglichkeit die Dampfvorortzüge bis Teltow zurück zuziehen.


Östlich des Bahndammes neben den früheren Baubetriebsbahnhof wurde am 25.8.1951 ebenerdig ein neuer Kopf-Vorortbahnhof mit Mittelbahnsteig in Betrieb genommen. Ein gleichzeitig mit dem Damm gebauten halbseitiger Tunnel hatte man zum Vorortbahnsteig verlängert. Die Vorortbahn benutzte jetzt bis Großbeeren das ehem. Baubetriebsgleis. Durch Stilllegung des Anhalter Bahnhofes am 18.5.1952 verlor die Anhalter Bahn und Teltow den Fernverkehr. Das Ferngleis wurde zwischen Großbeeren und Stadtgrenze abgebaut. Nachdem die Planungen für eine Weiterführung der S-Bahn nach Ludwigsfelde eingestellt wurden, hat man auch das alte verbliebene Vorortgleis zwischen Teltow und SAR abgebaut. So wurde der S-Bf. Teltow ein Kopfbahnhof mit zwei Stumpfgleisen, die nördlich zusammen liefen.

Der Mauerbau am 13.8.1961 beendete den S-Bahn Abschnitt des Bahnhofes. Das bis dahin ztw. noch benutzte Baubetriebsgleis, und das ebenfalls genutzte Gleis des VGAR wurden bald darauf zwischen Stadtgrenze und Teltow demontiert. Auch die Teltower Industriebahn hatte durch Reparation Gleise verloren und wurde erst 1965, jetzt aber südlich an den Bf. Teltow angeschlossen. Dazu musste der nicht mehr benutzte Bahndamm durchbrochen werden. Am 30.7.1982 wurde das letzte Stück der Anhalter Bahn, bis Teltow mit Oberleitung überspannt. Es verkehrten aber trotzdem nur "Ferkeltaxen" auf der Strecke zwischen Teltow und Ludwigsfelde. Der Fahrdraht wurde aber schon 1997 wieder bis nördlich Großbeeren entfernt.

Ende 1995 wurde der Verkehr auf der Teltower Industriebahn eingestellt. Nur noch ein 3,7 km langes Teilstück diente der Fa. Teltomat in unregelmäßigen Abständen als Anschlussgleis.

Die nach der Wende als Regionalbahn betriebene Vorortstrecke von Teltow nach Ludwigsfelde wurde am 24.5.1998 eingestellt. Seitdem ist der Bahnhof für den Personenverkehr stillgelegt. Vermutlich im Jahr 2002 wurde auch der letzte sporadische Güterverkehr auf der als Anschlussgleis genutzten Teltower Industriebahn eingestellt und im Mai 2004 die Verbindung zum Gütergleis im Gbf. Teltow mit dem Beginn des zweigleisigen Ausbaues der Anhalter Bahn im Kreuzungsbereich der Trassen entfernt.

Mit der Einstellung der Regionalbahn von Ludwigsfelde nach Teltow, wurde am 24.5.1998 der Bahnhof Teltow für sechs Jahre stillgelegt. Dafür wurde ein SEV zwischen Ludwigsfelde, Teltow und Lichterfelde Ost, als Vorläufer für die zukünftige Regionalbahn, als RB32, eingerichtet. Der auf der östlichen Seite auf Geländeniveau liegende Vorortbahnsteig wurde geschlossen. Weiterhin sporadisch benutzt wurde der Ortsgüterbahnhof Teltow,  der sich auf dem Gelände des früheren Baubetriebsbahnhofs befindet.

Ab ca. 1999 begannen die ersten Vorarbeiten zur Wiederinbetriebnahme der Anhalter Bahn. Das alte Stellwerk Tlo wurde abgerissen. Der alte Bahndamm wurde im Bereich des Bahnhofs abgetragen und der alte Fußgängertunnel entfernt. Etwas in östlicher Richtung verschoben liegt der neue breitere Bahndamm jetzt mit einem Teil über der westlichen Hälfte des ehem. Vorortbahnsteig von 1998. Die Mahlower Str. wurde wieder in ihrem alten, ursprünglichen geraden Verlauf trassiert. Über ihr entstand eine neue Eisenbahnüberführung (EÜ) für vier Gleise. Für den geplanten Regionalverkehr errichtete man auf dem Bahndamm zwei Seitenbahnsteige. Sie liegen an zwei separaten Bahnsteiggleisen, die nördlich und südlich des Bahnhofes von der Hauptstrecke, die zweigleisig in Mittellage durch den Bahnhofsbereich führt, abzweigen. Über diese Durchgangsgleise wird hauptsächlich der Fernverkehr abgewickelt. Erreichen tut man die beiden Seitenbahnsteige an den jeweiligen Nordenden über je eine Treppe, die neben dem südlichen Widerlager der EÜ über der Mahlower Str. errichtet wurden. Anstelle von störungsanfälligen Aufzügen hat man für die mobilitätseingeschränkten Fahrgäste auf beiden Seiten des Bahndammes je eine Rampe, die im "Zickzack" zum Nordende der Bahnsteige hinaufführt, angelegt.

Nun lag der neu errichtete Bahnhof mit den beiden Seitenbahnsteig erst einmal für ca. sechs Jahre ungenutzt an dem ebenfalls noch nicht befahrenen hiesigen Streckenabschnitt der Anhalter Bahn. Erst im März 2006, drei Monate vor der am 28.5.2006 stattgefundenen Wiedereröffnung des Bahnhof Teltow, begann man mit der Instandsetzung der inzwischen verkommenen und ungenutzten Bahnsteige.

 
Der alte Vorortbahnsteig
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 16.05.2004
Standort: ehem. Bahnsteig Höhe "Tlb"

Blickrichtung: SSW

Nur noch die Hälfte des alten Vorortbahnsteig kann man heute erkennen
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 16.05.2004
Standort: ehem. Bahnsteig

Blickrichtung: NNO

Die zweite Hälfte und das zweite Gleis lag dort, wo sich jetzt der neue Bahndamm mit dem zukünftigen Regionalbahnhof befindet
   
Reste des Ortsgüter- und Baubetriebsbahnhofes
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 16.01.2005
Standort: Südbereich Gbf. TLO

Blickrichtung: NO

Gleisanlagen, tlw. schon lange nicht mehr genutzt, im Güterbereich des Bahnhofes.
   
Alte Bahnhofsbauwerke
   
Ein altes Empfangsgebäude gibt es hier schon lange nicht mehr. Als Fahrkartenausgabe diente bis 1998 das ehemalige Stellwerk Tlo "Teltow Ost" das mit dem Neubau des Bahndammes um 1999 abgerissen wurde. Es befand sich direkt an der Mahlower Str., genau dort wo sich jetzt der neue östliche Zugang zum zukünftigen Regionalbahnsteig befindet. Den Betrieb hatte dieses Stellwerk schon bei der Verlegung der Gleise in Dammlage, um 1942/1943 eingestellt. Es diente aber noch als Schrankenwärterhäuschen für das anfangs noch ebenerdig verlaufende Fernbahngleis.
   
Die Bahnhofsschänke
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 20.06.2004
Standort: Nördl. Mahlower Str.

Blickrichtung: SSW

Genau dort wo sich jetzt in Bildmitte die Laterne befindet, befand sich früher das alte Stellwerk Tlo.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 20.06.2004
Standort: Nördl. Mahlower Str.

Blickrichtung: SSW

Hier lag früher das Gleis zum Güteraußenring Richtung Osten. Später auch das Industrieanschlussgleis der Teltower Industriebahn, bis schon es südlich des Bf. auf die westliche Seite geführt wurde.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 20.06.2004
Standort: Mahlower Str.

Blickrichtung: SO

Schon seit den 20er Jahren existiert diese z. Zt. geschlossene Bahnhofsschänke. Auf der stumpfen Ecke des Gebäudes befand sich früher ein Türmchen.
   
Das Stellwerk Tls
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 27.03.2002
Standort: Zugang zum neuen Bahnsteig

Blickrichtung: S

Das einzige noch existierende Bahnbetriebsgebäude ist ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 27.03.2002
Standort: Neuer östlicher Seitenbahnsteig

Blickrichtung: ONO

... das Stellwerk Tlb des ehem. Baubetriebsbahnhof ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 16.05.2004
Standort: ehem. Vorortbahnsteig

Blickrichtung: ONO

... der nach dem Krieg aufgegeben wurde. Das Gegenstück, das Stellwerk Tls, befand sich südlich des Bahnhofbereiches.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 27.03.2002
Standort: Südlich Stellwerk

Blickrichtung: altes Stellwerk

Bezeichnung des alten Stellwerk
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 27.03.2002
Standort: ehemaliges Stellwerk Tlb

Blickrichtung: Bahndamm

Das innere des inzwischen von Mechanik  und Technik geräumten Stellwerk.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 27.03.2002
Standort: ehemaliges Stellwerk Tlb

Blickrichtung: SSW

Ausblick auf den ehemaligen Baubetriebsbahnhof Teltow, jetzt als Güterbahnhof genutzt. Rechts das alte Vorortgleis.
 
Das Gleichrichterwerk der S-Bahn
   
Die S-Bahn, die hier zwischen 07.07.1951 und 13.08.1961 fuhr, hatte ihren Bahnsteig auf einem alten, etwas westlich versetzt zum neuen Bahndamm gelegenen, inzwischen entfernten Bahndamm.
Die Stromversorgung dieses S-Bahnabschnitt, sowie einer angedachte Verlängerung nach Ludwigsfelde, sollte dieses neu gebautes Unterwerk übernehmen.
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 16.03.2003
Standort: Bahnstr. /  Flugplatzstr.

Blickrichtung: O

Das kurz vor Mauerbau fertig gestellte Unterwerk. Es ging nie offiziell in Betrieb.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 16.03.2003
Standort: Bahnstr. /  Flugplatzstr.

Blickrichtung: NO

Die Anlagen wurden demontiert und später im neu errichteten Unterwerk Mühlenbeck im Norden von Berlin eingesetzt. 
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 16.03.2003
Standort: Bahnstr. /  Flugplatzstr.

Blickrichtung: SO

Danach wurde es noch zeitweise als Lagergebäude genutzt.

Inzwischen steht es ungenutzt westlich des neuen Bahndamm mit dem Bahnsteig des zukünftigen Regionalbahnhof.

 
Die ersten Züge am neuen Regionalbahnsteig
   
Am 28.5.2006 ging der Bahnhof Teltow mit zwei Seitenbahnsteigen wieder in Betrieb.
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 28.05.2006  
Standort: Westl. Seitenbahnsteig -
Südende

Blickrichtung: SSW

Erste Züge im Bahnhofsbereich von Teltow, am 28.5.2006, dem Tag der Inbetriebnahme der neuen Anhalter Bahn.

Entfernungen: nach Großbeeren (Gsv) 2620 m, nach (Gsb) 4150 m / 4380 m (VB)
 

weiter zum historischen Streckenabschnitt: Bf. Teltow - Bf. Großbeeren

zurück zur Startseite: Historische Anhalter Bahn

nach oben


Diese Seite ist ein Teil der Homepage www.bsisb.de

Impressum

      
Kostenloser Counter und Statistik von PrimaWebtools.de

letzte Änderung an dieser Homepage:

Dienstag, 29 August 2006 - 17:47