Die neue Anhalter Bahn

 

Bauabschnitt 3 des Projekt: "Wiederinbetriebnahme der Strecke Südkreuz (a) - Ludwigsfelde (a)"

km 12,365 (Stadtgrenze) - km 15,550 (südl. BTL)

 
Länge: 3,185 km

zurück zur Startseite: Die neue Anhalter Bahn

zurück zu: Planung und Bau der Strecke

zurück zum: Bauabschnitt 2


Der Planfeststellungsbeschluss für den Bauabschnitt 3 zwischen dem km 12,365 und dem km 15,550 erfolgte im Jahr 1996. Wie in den vorhergehenden Abschnitten kam und kommt es auch hier zu Klagen von Anwohnern auf besseren Lärmschutz. Gerade in diesem Gebiet ist mit Lärm durch beschleunigende bzw. abbremsende Züge zu rechnen, da im Gegensatz zum Berliner Gebiet das bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h durchfahren wird, hier mit einer Geschwindigkeit von bis zu 200 km/h zu rechnen ist. Man hofft noch immer, nach einer Überprüfung des Planfeststellungsbeschlusses, auf eine Klage der Stadt Teltow. Insbesondere geht es hier auch um die Auswirkungen der Verzögerung beim Bau der Dresdener Bahn. Da sich dadurch die Zugfolge - nach Meinung der durch die Anwohner gegründeten BI - auf der Anhalter Bahn vervielfachen wird, hofft sie auf verbesserten Lärmschutz in den Bereichen östlich des Bahndamms in Sigridshorst und dem Gebiet des östlichen Bahnhofsviertels, sowie auf westlicher Seite in den Bereichen des Musikerviertels, der Staedtler-Siedlung sowie des östlichen Zipfels von Seehof.
   

BA 3

Copyright by: Google

Bauabschnitt 3 der Anhalter Bahn
(Fax der DB AG vom Jan. 2004 -
Originalgröße durch Reinklicken)

Blick aus dem Weltraum auf den Bauabschnitt 1 (Klick aufs Bild = größer)
Glücklicherweise darf man unter bestimmten Bedingungen
die Aufnahmen aus Google Earth auf privaten Webseiten benutzen

 
Der zumindest im Trassen- und Gleisbau wegen einer Anfangs geplanten Teilinbetriebnahme zuerst fertiggestellte Bauabschnitt 3, reicht von der Landesgrenze Brandenburgs zu Berlin bis südlich des Südkopfes vom Bahnhofgebiet Teltows.

Der außer im unmittelbaren ehem. Sperrgebiet der Grenzanlagen noch bis zur Mahlower Str. vorhandene alte Bahndamm wurde erneuert und im Bereich des heutigen Zehnruthenweg in Sigridshorst mit einer Eisenbahnüberführung (EÜ) versehen. Fast an gleicher Stelle befand sich ein altes, während der Bauarbeiten abgerissenes Überführungsbauwerk, unter der die ehem. Teltower Industriebahn die Anhalter Bahn unterquerte. Die einzige Lärmschutzwand in diesem Bauabschnitt wurde auf westlicher Seite mit einer Länge von ca. 600 m errichtet, und endet kurz vor dem Bf. Teltow. An der Mahlower Str. entstand nach dem kompletten Abriss der alten EÜ ein in den Ausmaßen längerer und breiterer Neubau. Dabei wurde auch die an dieser Stelle in Kurven geführte Mahlower Str. begradigt. Direkt die EÜ anschließend errichtete man tlw. auf dem westlich des alten, im Geländeniveau liegenden Regionalbahnsteig des Bf. Teltow einen neuen Bahndamm, auf dem zwei Seitenbahnsteige an den Außengleisen, der im Regionalbahnhofsbereich zu einer viergleisigen Trasse aufgeweiteten Fernbahnstrecke. Ein noch vorhandener Fußgängertunnel im Bereich des ehem. S-Bahnsteiges wurde dabei beseitigt. Südlich des neuen Regionalbahnhofes wurde die hier wieder auf zwei Gleise zusammengeführte Strecke auf ein Gleis reduziert, und über eine Rampe in südöstlicher Richtung an das alte Regionalgleis - heute Gütergleis - angeschlossen. (So hätte schon nach Abschluss dieser ersten Baumaßnahme im Jahr 1999 Regionalzüge von Ludwigsfelde nach Berlin Lichterfelde Süd fahren können, wenn in Berlin rechtzeitig mit den Arbeiten begonnen worden wäre, und die Bahn voll hinter diesem Konzept gestanden hätte.)

Zum vollständigen Ausbau zur heutigen Fernbahnstrecke brauchte in der 2. Bauphase zwischen der Landesgrenze und dem Regionalbahnhof Teltow nur noch die Infrastruktur für Fahrdraht und Signaltechnik aufgestellt werden. Im Bereich der Rampe, südlich des Regionalbahnhofes wurde das Verbindungsgleis zur Güterstrecke aufgegeben und die Strecke zweigleisig in südlicher Richtung bis zum eigentlichen Endpunkt dieses Bauabschnitt 3 bei km 15,550 südlich des Südkopfes vom Teltower Bahnhofsbereiches ausgebaut. Diese 2. Bauphase wurde allerdings im Zusammenhang mit dem Teillos 1 des Bauabschnittes 4 erledigt.

 

Bauschild

Bauschild des Bauabschnittes 3

 
Vorarbeiten in diesem Abschnitt erfolgten schon im Jahr 1997 mit der Demontage der alten Fahrdrähte im Bahnhofsbereich von Teltow. Nach der Einstellung des Regionalverkehrs zum 24.5.1998 zwischen Ludwigsfelde und Teltow begann man mit den eigentlichen Bauarbeiten. Im Jahr 1999 waren im gesamten Bereich die Schienen verlegt, da dieser Abschnitt schon vorzeitig bis Lichterfelde Süd als sogenannte Teilinbetriebnahme eröffnet werden sollte.

Nun ruhten die weiteren Baumaßnahmen zur vollwertigen Fernbahnstrecke bis zum Frühjahr 2003. Der Fahrdraht, eine Lärmschutzwand und die Signaltechnik folgten bis zum Herbst 2005, ebenso wie der zweigleisige Ausbau im Südbereich des Bauabschnittes 3. Mit dem Einschalten der Fahrspannung am 19.12.2005 waren auch hier die Bauarbeiten abgeschlossen.

Weitere Daten zum Bauablauf (ca. Werte)

Trasse gerodet/
geräumt
trassiert Schotter Gleise Lärmschutz Masten Fahrdraht Signal-Technik
Stadtgrenze - BTL ab 1997 ?? ?? 1999 11.04 - 3.05 ab 4.03 3.05 - 8.05 3.05 - 9.05
BTL - 15,550 1.Mal ?? ?? ?? 1999 -- -- -- --
BTL - 15,550 2.Mal 3.04 - 5.04 4.05 - 5.05 6.05 7.05 - 8.05 -- ab 11.04 3.05 - 8.05 3.05 - 9.05

Ingenieurbauwerke Abbau alt Widerlager Überbau Fertigstellung
EÜ Mahlower Str. ?? ?? ?? 1999

Bahnhofsanlagen  
BTL 1999


Zeitungsberichte/Infos zu diesem Bauabschnitt

   
Im Eilschritt zum Regionalbahnhof Teltow MAZ  vom 18.11.2005
Gleise werden geschliffen MAZ  vom 16.11.2005
Geschliffene Schienen reichen nicht PNN  vom 16.11.2005
Countdown für Regionalbahnhof Teltow MAZ  vom 27.10.2005
Die erneuerte Strecke geht in Betrieb Tagesspiegel  vom 08.10.2005
2005 rollen wieder Züge über die Anhalter Bahn Berliner Zeitung vom 18.09.2001
Anhalter Bahn soll Lärmschutzwand erhalten Berliner Zeitung vom 05.04.2000
Wiederaufbau der Anhalter Bahn beginnt Berliner Zeitung vom 23.10.1996
   
Lärmschutzmaßnahmen im Bereich Teltow BI - Lärmschutz Anhalter Bahn Teltow


Baugeschehen in diesem Bauabschnitt
(Weitere Bilder in Bildhistorie der Streckenbeschreiungen)
 

Foto und Copyright by: Detlef Hoge

Vorzeitig verlegtes Gleis auf Brandenburger Gebiet (2002)   

 

Foto und Copyright by: Detlef Hoge

Mastaufstellung nahe der Stadt-/Landesgrenze (4/2004)

 

Foto und Copyright by: Detlef Hoge

Arbeitsfahrzeug im Nordkopf des Bahnhof Teltow (11/2004)

 

Foto und Copyright by: Detlef Hoge

Arbeiten am Fahrtdraht über der Stadt-/Landesgrenze (2/2005)

 

Foto und Copyright by: Detlef Hoge

Aufstellung der Signale im Südkopf des Bahnhof Teltow (6/2005)


weiter zum: Bauabschnitt 4

zurück zu: Planung und Bau der Strecke

zurück zur Startseite: Die neue Anhalter Bahn

nach oben


Diese Seite ist ein Teil der Homepage www.bsisb.de

Impressum

       Kostenloser Counter und Statistik von PrimaWebtools.de

letzte Änderung an dieser Homepage:

Freitag, 11 August 2006 - 22:14