Die neue Anhalter Bahn

 

Bauabschnitt 4 des Projekt: "Wiederinbetriebnahme der Strecke Südkreuz (a) - Ludwigsfelde (a)"

km 15,550 (südl. BTL) - km 23,400 - km (nördl. SÜ Berliner Ring)

 
Länge: 7,850 km

zurück zur Startseite: Die neue Anhalter Bahn

zurück zu: Planung und Bau der Strecke

zurück zum: Bauabschnitt 3


Der Planfeststellungsbeschluss für den Bauabschnitt 4 zwischen dem km 15,550 und dem km 23,400 erfolgte am 2.5.2000. Dazu gehörte auch das Gütergleis zwischen Teltow und dem Südlichen Außenring (SAR) - Südlicher Teil des Berliner Außenringes (BAR). Zum Bauabschnitt 4 gehört auch der nördliche Teil des Bauabschnitt 1.11.10 VDE 8.3 der zwischen dem km 22,103 und 25,040 lag. Später hinzu kam die Planung für die in diesem Bereich liegende Verbindungskurve von der Anhalter Bahn zur "langen Kurve" des Südlichen Berliner Außenring (SAR), Teil des Berliner Außenring (BAR).
   

BA 4

Copyright by: NASA World Wind

Bauabschnitt 4 der Anhalter Bahn
(Fax der DB AG vom Jan. 2004 - Originalgröße durch Reinklicken)
Änderung 3/2005 wg. Anbindung an BAR Richtung Glasower Damm

Blick aus dem Weltraum auf den Bauabschnitt 4 (Klick aufs Bild = größer)
Glücklicherweise darf man die Aufnahmen von
NASA World Wind auf privaten Webseiten benutzen

 
Der Bauabschnitt 4 beginnt südlich des Südkopfes vom Teltower Bahnhofsbereich und erstreckt sich bis zum Südkopf des ehem. Abstellbf. Birkengrund Süd, der sich nördlich der Straßenüberführung (SÜ) des Berliner Ringes (BAB 10) befindet.

Im gesamten Abschnitt musste das alte, seit 1998 nicht mehr im Regelbetrieb befahrene Vorortgleis der Regionalbahn zwischen Teltow und Ludwigsfelde aus dem Planum entfernt werden. Da über dieses Gleis auch der Ortsgüterbahnhof Teltow angebunden war, musste als erstes eine neue, östlich der Fernbahntrasse liegende Gleisverbindung zwischen dem Industrieanschlussgleis des GVZ Großbeeren und dem Südkopf des Bahnhofsgebiet von Teltow geschaffen werden. Auch das Gütergleis zwischen Großbeeren und dem SAR/BAR, das als Anbindung des Containerumschlagbahnhof (CUbf) Großbeeren, und des schon oben erwähnten Industrieanschlussgleis des GVZ dient, musste etwas in östliche Richtung verschoben werden.

Die Strecke, zwischen altem Vorort-Bahndamm und CUbf Großbeeren führt auf Geländeniveau bis in das Bahnhofsgebiet von Großbeeren. Hier musste der alte Regionalbahnsteig der neuen Trasse weichen. Südlich des ehem. Empfangsgebäudes entstand mit zwei Seitenbahnsteigen der neue Haltepunkt Großbeeren. Direkt anschließend überquert die Strecke die alte L40. Hier musste ca. zweidrittel der alten Eisenbahnüberführung (EÜ), dessen Überbau aus Betonplatten bestand, einem kompletten Neubau weichen. Das hier wieder direkt neben der Trasse verlaufende Gütergleis nutzt weiterhin die alte EÜ. Direkt südlich daneben unterquert die Anhalter Bahn zwei getrennte Richtungsfahrbahnen des Anschlusspunkt (Spagetti-Knoten) Großbeeren der Bundesstraße 101n. Die beiden SÜ entstanden im Jahr 2002 schon in ausreichenden Ausmaßen, und bieten sogar noch Platz für ein zukünftig weiteres Gleis östlich der Gütertrasse sowie einer weiteren Zufahrt zur B101n. Südlich der beiden SÜ entstand kurzfristig die neue Verbindungskurve zur "langen Kurve" des SAR/BAR. Zwischen dem alten Vorort-Bahndamm und dem Damm des zum SAR/BAR in einer Kurve ansteigenden Bahndamm erreicht die bis hierhin zweigleisige neue Anhalter Bahn die Einmündung der "langen Kurve", auch Kramer-Kurve genannt, die die Verbindung zum Außenring herstellt. Dieses, bis Ludwigsfelde separat geführte Gleis, tlw. auch von der bis 1998 verkehrenden Regionalbahn Teltow - Ludwigsfelde genutzt, musste etwas in westliche Richtung verschoben, und bis zum südlichen Ende dieses Bauabschnittes erneuert werden. Auf diesem Gleis, das entsprechende Anbindung an die beiden Hauptgleise der Anhalter Bahn erhielt, werden die Regionalbahnzüge bis Ludwigsfelde fahren. Südlich der Einmündung unterquert die Trasse den SAR/BAR. Hier wurde ein neues, größer dimensioniertes Kreuzungsbauwerk errichtet. Das in der südöstlichen Ecke der Kreuzung stehende Stellwerk Genshagener Heide (Ghb) wurde durch ein neues, auf der westlichen Seite errichtetes ESTW ersetzt. Gleichzeitig entstand hier ein neues Bahnunterstromwerk.

Die nun dreigleisige Trasse führt durch das ehem. Bahnhofsgebiet von Birkengrund Nord. Hier stößt auf der östlichen Seite ein weiteres Gleis auf die Trasse der Anhalter Bahn. Es ist die "kurze Kurve", die den Außenring in südöstlicher Richtung mit der Anhalter Bahn verbindet. Über dieses, ebenfalls erneuerte Gleis verkehren, bis zur Inbetriebnahme der neuen Anhalter Bahn, noch immer alle von/nach Berlin geführten Züge. Auch dieses Gleis, wird durch entsprechende Verbindungen nach Inbetriebnahme der neuen, dann auf den beiden Mittelgleisen  geführten Fernbahnstrecke, von den Regionalzügen genutzt werden.  Hier wurde noch vor der Eröffnung der Fernbahnstrecke eine neue SÜ des sogenannten Nordverbinder über der Trasse errichtet. Nun gelangt die nun viergleisige Strecke  in den neu, an den Außengleisen mit Seitenbahnsteigen realisierten Haltepunkt Birkengrund. Der hier schon liegende ehem. Haltepunkt Birkengrund Süd befand sich nur am auf der östlichen Seite liegenden, beidseitig befahrenen Vorortgleis. Direkt südlich des Haltepunktes wurde schon im Vorfeld der Bauarbeiten ein Bahnübergang (BÜ) an der Brandenburgischen Str. durch durch eine 1998 fertiggestellte SÜ ersetzt. Im folgenden Gebiet des ehem. Abstellbf. Birkengrund Süd endet der Bauabschnitt 4.

   

Bauschild

Bauschild

Bauschild des Bauabschnittes 3 Teillos 1

Bauschild des Bauabschnittes 3 Teillos 2 und 3

 
Der Bauabschnitt 4 wurde in drei Teillosen erbaut. Die Arbeiten im Teillos 2 zwischen km 19,758 und km 22,103 (nördl. Birkengrund) sowie im Teillos 3 zwischen km 22,103 und km 25,040, das auch den Bauabschnitt 1.11.10 VDE 8.3 km beinhaltet, wurden im Zeitraum 2000 - 2005 ausgeführt. Anfang 2004 begann man im Teillos 1 zwischen km 15,550 und km 19,758. Dieser Teilabschnitt beinhaltete aber auch die 2. Bauphase des Bauabschnittes 3 zwischen Stadtgrenze und dem südlichen Bahnhofsbereich von Teltow. Zum Jahresende 2005 war das Teillos 1 ebenfalls fertiggestellt. Der Fahrdraht wurde am 10.12.2005 im Nordbereich zwischen Teltow und dem Abzweig Großbeeren Süd (Verbindungskurve) unter Spannung gesetzt.

Weitere Daten zum Bauablauf (ca. Werte   .=Monat /=Quartal)

Trasse gerodet/
geräumt
trassiert Schotter Gleise Lärmschutz Masten Fahrdraht Signal-Technik
südl.BTL - km 17,0 ab 3.04 bis 6.05 6.05 7.05 -- ab 1.05 8.05 6.05 - 9.05
km 17,0 - BGSB ab 1.05 bis 6.05 6.05 7.05 -- ab 1.05 8.05 8.05 - 9.05
südl. BGSB - SAR Gg. ab. 4.04 10.04 10.04 11.04 -- ab 10.04 11.04 5.05 - 9.05
südl. BGSB - km 19,758 ab. 9.04 bis 1.05 2.05 3.05 - 6.05 -- ab 9.04 5.05 5.05 - 9.05
km 19,758 - km 22,103 2/03 1/04 1/04 1/04 - 2/04 -- ab 1.04 9.04 ?? - 9.05
km 22,103 - km 25,040 ab 2000 ab 2000 ?? 2000 - 2/04 -- 2000 - 2/04 2000 - ??

Ingenieurbauwerke Abbau alt Widerlager Überbau Fertigstellung
EÜ L40 alt 12/04 1.05 - 5.05 ab 5.05 7.05
SÜ Anbindung B101n -- 2002 ab 2002 2003
Krbw Genshagen 2002 2002 2002 2002
SÜ Nordanbindung -- 4.05 23.8.05 2006
SÜ Birkengrund (vorab) -- 1998 1998 1998

Bahnhofsanlagen  
BGSB 1.05 - 10.05
BBGSH 2/03 - 3/05


Zeitungsberichte/Infos zu diesem Bauabschnitt

   
Im Moment diktiert die Bahn den Bau der Nordanbindung MAZ  vom 15.11.2005
Die erneuerte Strecke geht in Betrieb Tagesspiegel  vom 8.10.2005
2005 rollen wieder Züge über die Anhalter Bahn Berliner Zeitung vom 18.09.2001
Anhalter Bahn soll Lärmschutzwand erhalten Berliner Zeitung vom 5.4.2000
Wiederaufbau der Anhalter Bahn beginnt Berliner Zeitung vom 23.10.1996
   
Verkehrsprojekt Deutsche Einheit Nr. 8 DB ProjektBau
Bilder vom Bau aus dem Raum Lichterfelde, Teltow u. Großbeeren My-Catpower
Bilder vom Bau aus dem Raum Birkengrund - SAR/BAR Bahnbaufirma Eichholz


Baugeschehen in diesem Bauabschnitt
(Weitere Bilder in Bildhistorie der Streckenbeschreiungen)
 

Foto und Copyright by: Detlef Hoge

Gleisarbeiten nördlich des Berliner Außenringes (4/2004)

 

Foto und Copyright by: Detlef Hoge

Mastaufstellung am Haltepunkt Birkengrund (4/2004)

 

Foto und Copyright by: Detlef Hoge

Spannen des Fahrdrahtes am km 20,000 (9/2004)    

 

Foto und Copyright by: Detlef Hoge

Trassenplanierung im Bereich des GVZ Großbeeren (11/2004)

 

Foto und Copyright by: Detlef Hoge

Aus der Trasse geräumte Altmaterialien am Empfangsgebäude des ehem. Bf. Großbeeren (12/2004)

 

Foto und Copyright by: Detlef Hoge

Baufahrzeuge im Bahnhofsbereich von Großbeeren (6/2005)


zurück zu: Planung und Bau der Strecke

zurück zur Startseite: Die neue Anhalter Bahn

nach oben


Diese Seite ist ein Teil der Homepage www.bsisb.de

Impressum

       Kostenloser Counter und Statistik von PrimaWebtools.de

letzte Änderung an dieser Homepage:

Freitag, 11 August 2006 - 22:17