Die neue Anhalter Bahn

 

Streckenabschnitt: HP Berlin-Lichterfelde Ost (BLIH) - Bf. Teltow (BTL)

Teil A      km 9,20 BLIH - km 12,365 Stadtgrenze     Gleisplan

   
Länge Teil A: 1165 m     Gesamtlänge des Streckenabschnitt: 4800 m

zurück zur Startseite: Die neue Anhalter Bahn

zum Bereich des: HP Berlin-Lichterfelde Ost


Der Streckenabschnitt von oben
   
Copyright by: Google Earth Aufnahmedatum: ca. 04.2002  
Standort: Keyhole-Satellit

Blickrichtung: Lichterfelde Süd

Der Streckenteil A zwischen
km 9,200 und km 12,365
des Streckenabschnittes
BLIH - BTL zwischen
km 9,200 und km 14,000


Beschreibung des Streckenabschnittes
 

Direkt neben der Rückseite der auf östlicher Seite errichteten Dammbebauung verlässt die Strecke bei km 9,200 den im vorherigen Abschnitt beschriebenen Fernbahnhaltepunkt Berlin-Lichterfelde Ost und überquert südlich des zu einem Restaurant umgebauten ehem. Stellwerk Lio auf einer Eisenbahnüberführung (EÜ) die Königsberger Straße. Zwischen anfangs beidseitig aufgestellten Lärmschutzwänden führt die Trasse auf einem Damm, der auf östlicher Seite zur Brauerstraße durch eine Stützwand gehalten wird, in einem leicht nach Süden schwenkenden Bogen in Richtung des an der parallel auf westlicher Seite verlaufenden Vorortstrecke liegenden S-Bf. Osdorfer Straße. Beim passieren des S-Bahnhofs überquert die Anhalter Bahn am nördlichen Zugang einen Fußgängertunnel (FT) im Verlauf der Hildburghauser Straße, und zwischen den beiden südlichen Zugängen mittels einer EÜ die Osdorfer Straße. Vorbei an der auf östlicher Seite durch eine Lärmschutzwand geschützte Thermometer-Siedlung und langsam auf Geländeniveau absinkend, erreicht die Trasse nach überqueren eines FT im Verlauf der Müllerstraße den S-Bf. Lichterfelde Süd. Auch hier befindet sich im nördlichen Zugangsbereich in Verlängerung der Reaumurstraße ein FT unter der Strecke. Ohne Halt passiert die Anhalter Bahn den früher auch als Fernbahnhof fungierenden S-Bf. Lichterfelde Süd. Nach ca. 500 m erreicht die zweigleisige Trasse die Stadtgrenze, gleichzeitig Landesgrenze zu Brandenburg. Im Verlauf des ehem. Kolonnenweg der Grenzpatroullien (jetzt Rad- und Wanderweg) befindet sich noch ein FT unterhalb der Strecke. Dort, am km 12,365 endet der hier beschriebene Streckenteil A des Streckenabschnitt: "HP Berlin-Lichterfelde Ost (BLIH) - Bf. Teltow (BTL)"

Dieser Streckenteil gehörte zum Bauabschnitt 2 des Projekt: "Wiederinbetriebnahme der Strecke Südkreuz (a) - Ludwigsfelde (a)"


Der Streckenabschnitt im Bild (Info siehe oben)
 
Zwischen Bf./HP Berlin-Lichterfelde Ost und EÜ Königsberger Str.
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 18.09.2005  
Standort: Südlich BLIH

Blickrichtung: NO

Am Streckenkilometer 9,2 verlässt die Anhalter Bahn den zukünftigen Haltepunkt BLIH.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 18.09.2005  
Standort: Südlich BLIH

Blickrichtung: SW

Der ehemalige Bahndamm auf der südöstlichen Seite zur Lankwitzer Str. ist im Jahr 2001 bis zum direkt angrenzenden ehem. Stellwerk Lio mit Wohn- und Geschäftshäuser bebaut worden.

Rechts im Vordergrund bei
km 9,237das Blocksignal 21 107

   
Die EÜ Königsberger Str. bei km 9,4    Stadtplan
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 13.10.2005  
Standort: Brauerstr./Oberhofer Weg

Blickrichtung: N

Um die neue Eisenbahnüberführung errichten zu können, wurden im August 2002 der alte Überbau des Bau- und Betriebsgleises, sowie des stadteinwärtsführenden alten Ferngleises entfernt, und die darunter befindlichen Widerlager abgerissen werden. Der Überbau des zweiten Fernbahnüberbaues diente bis zu dessen Entfernung am 20.07.2003, als Teil einer Baustraße. Anschließend errichtete man innerhalb eines Jahres die neue EÜ.
   
Zwischen EÜ Königsberger Str. und S-Bf. Osdorfer Straße
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 13.10.2005  
Standort: Brauerstr.

Blickrichtung: WSW

An der Brauerstr. befand sich schon seit der Hochlegung der Anhalter Bahn in den Jahren 1915/16 eine Stützwand zur Bahntrasse.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 13.10.2005  
Standort: Brauerstr. / Kastanienstr.

Blickrichtung: NO

Der Abriss und Neubau der Stützwand, inklusive Pfeiler für die Lärmschutzwand sowie Oberleitungsmasten erfolgte zwischen August 2002 und Juni 2003.

Die Türen dienen einzig dem Zugang zu einem auf der Innenseite entlang der Wand verlegten Entwässerungsrohr.

   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 13.10.2005  
Standort: Brauerstr. / Kastanienstr.

Blickrichtung: WSW

Die Lärmschutzwand auf der Stützwand, einschließlich der EÜ Königsberger Str., wurde erst im April 2004 fertiggestellt.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: Brauerstr. (km 9,7)

Blickrichtung: NO

Die neue Stützwand hat eine Gesamtlänge von 380 m.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: km 9,7

Blickrichtung: NO

 

Blick über den am südlichen Ende der Stützmauer befindlichen ...

   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: km 9,7

Blickrichtung: SW

... Notausgang in der Lärmschutzwand auf die Bahntrasse bei km 9,8.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: km 9,9

Blickrichtung: NO

Während die Lärmschutzwand auf der Ostseite der Trasse wegen der angrenzenden Wohnbebauung bis zur Osdorfer Str. reicht, ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: km 9,9

Blickrichtung: SW

... endet die zweite Lärmschutzwand auf der westlichen Seite der Trasse mit Beginn zweier aufeinander folgenden Kleingartenkolonien.
   
Im Bereich des S-Bahnhof Osdorfer Straße bei km 10,7     Stadtplan
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: Nordende BOSS

Blickrichtung: NNO

Nach einer leichten Kurve in südsüdwestliche Richtung erreicht die Trasse den S-Bf. Osdorfer Straße.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: Hildburghauser Str.

Blickrichtung: WNW

Im Zusammenhang mit der Grundinstandsetzung zur Wiederinbetriebnahme der S-Bahnstrecke im Jahr 1998 hatte man schon vorausschauend an den Ausbau der Fernbahnstrecke gedacht, und den Fußgängertunnel (FT) am Kilometer 10,6 in ausreichender Länge unter S-Bahn- und Fernbahntrasse errichtet.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: Nordende BOSS

Blickrichtung: SSW

Der FT, der auch zwei bis dahin getrennte Teilstücke der Hildburghauser Str. verbindet, dient gleichzeitig als Nordzugang zum ebenfalls 1998 eröffneten S-Bf. Osdorfer Straße.
   
Die EÜ Osdorfer Str. bei km 10,8    Stadtplan
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: Südende BOSS

Blickrichtung: SSW

Die alten Eisenbahnbrücken über die Osdorfer Strasse wurden in den 70er Jahren bei einer Straßenverbreiterung entfernt. Allerdings erhielt nur die S-Bahn, deren Betrieb damals noch durch die DR abgewickelt wurde, einen Neubau.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.11.2004  
Standort: Osdorfer Str. / Blankertzweg

Blickrichtung: NNW

Schon zu diesem Zeitpunkt plante man an dieser Stelle einen zusätzlichen S-Bahnhof ein. Die Arbeiten an der neuen Eisenbahnüberführung der Fernbahn begannen im Oktober 2002 mit dem Bau der Widerlager, und endeten im November 2003.
   
Zwischen EÜ Osdorfer Str. und S-Bf. Lichterfelde Süd
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: FT Müllerstr.

Blickrichtung: NNO

Auch im Bereich der zur GSW gehörenden Thermometer-Siedlung wurde eine Lärmschutzwand errichtet. Allerdings sind die Anwohner misstrauisch, ob der Lärmschutz ausreicht. Eigentlich wollte man noch Lärmschutzfenster für die Hochhäuser, doch die GSW klagte nicht gegen den Planfeststellungsbeschluss.

Hinter dem östlichen Oberleitungsmast steht am km 11,2 das kombinierte Haupt- und Vorsignal 21 210

   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.11.2004  
Standort: Müllerstr.

Blickrichtung: WNW

An der Müllerstr., am Streckenkilometer 11,3 befand sich zu früheren Zeiten ein beschrankter Bahnübergang. Bei den Arbeiten zur Wiederinbetriebnahme der S-Bahnstrecke hatte man hier als Ersatz einen FT ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: FT Müllerstr.

Blickrichtung: SSW

...  auch unter der damals nur geplanten Fernbahntrasse errichtet.

Am westlichen Ferngleis steht das kombinierte Haupt- und Vorsignal 21 111.

   
Im Bereich des S-Bf. Lichterfelde Süd bei km 11,7   Stadtplan
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 21.12.2005  
Standort: Verl. Reaumurstr.

Blickrichtung: WNW

Auch den nördlichen FT in Verlängerung der Reaumurstr., gleichzeitig nördlicher Zugang zum S-Bf. Lichterfelde Süd, hatte man schon vorbereitend zur Wiederinbetriebnahme der S-Bahnstrecke unter der Fernbahntrasse bei km 11,6 hindurchgeführt.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: Südende BLIS

Blickrichtung: NNO

Den früheren Fernbahnhaltepunkt der Anhalter Bahn werden die Fernbahnzüge zukünftig nur noch durchfahren.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: Südende BLIS

Blickrichtung: SSW

Am damals kleinsten Fernbahnhof im Berliner Raum hielten die Fernzüge zwischen 1893 und 1945.
   
Zwischen S-Bf. Lichterfelde Süd und Stadtgrenze
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: Stadtgrenze Bln

Blickrichtung: NNO

Zwischen BLIS und der Stadtgrenze hat man nicht nur die Fernbahntrasse erneuert. Auch die S-Bahntrasse auf der westlichen Seite, die vor dem Mauerbau nach Teltow führte, wurde wiederaufgebaut. Allerdings südlich der Stadtgrenze mit einer neuen Streckenführung zum neuen S-Bf. Teltow Stadt.

Auf der Ostseite, ca. bei km 12,2 das kombinierte Haupt- und Vorsignal 21 212

 

 
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: Stadtgrenze Bln

Blickrichtung: SSW

Auf der westlichen Seite der Stadtgrenze befand sich noch aus Mauerzeiten ein alter Kolonnen-/Postenweg der nach Mauerfall zu einem beliebten Radweg wurde. Der neue Bahndamm der Fernbahntrasse hätte diesen Weg versperrt. Massive Proteste diverser BI sorgten dafür das an dieser Stelle eine anfangs nicht eingeplante Unterführung eingebaut wurde.
   
An der Stadtgrenze bei km 12,365     Stadtplan
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.11.2004  
Standort: Kolonnenweg

Blickrichtung: WNW

Der FT entstand zwischen November 2003 und Juni 2004. Auch die fast daneben liegende neue S-Bahntrasse hat man entsprechend untertunnelt.

Hier endete auch der Bauabschnitt 2 des Projektes "Wiederinbetriebnahme der Strecke Südkreuz (a) - Ludwigsfelde (a)".


weiter zum Streckenabschnitt: HP Berlin-Lichterfelde Ost - Bf. Teltow  Teil B Stadtgrenze - BTL

zurück zur Startseite: Die neue Anhalter Bahn

nach oben


Diese Seite ist ein Teil der Homepage www.bsisb.de

Impressum

      
Kostenloser Counter und Statistik von PrimaWebtools.de

letzte Änderung an dieser Homepage:

Sonntag, 13 August 2006 - 16:11