Die neue Anhalter Bahn

 

Streckenabschnitt: HP Berlin-Lichterfelde Ost (BLIH) - Bf. Teltow (BTL)

Teil B      km 12,365 Stadtgrenze - km 14,000 BTL     Gleisplan

   
Länge Teil B: 1635 m     Gesamtlänge des Streckenabschnitt: 4800 m

zurück zur Startseite: Die neue Anhalter Bahn

zurück zum Streckenabschnitt: HP Berlin-Lichterfelde Ost - Bf. Teltow  Teil A BLIH - Stadtgrenze


Der Streckenabschnitt von oben
   
Copyright by: Google Earth Aufnahmedatum: ca. 04.2002  
Standort: Keyhole-Satellit

Blickrichtung: Teltow/Sigridshorst

Der Streckenteil B zwischen
km 12,365 und km 14,000
des Streckenabschnittes
BLIH - BTL zwischen
km 9,200 und km 14,000


Beschreibung des Streckenabschnittes
 

Schon im ehem. Grenzgebiet wird die Trasse der Anhalter Bahn wieder auf Dammlage gebracht. Die bis hierhin parallel verlaufende, von der S-Bahn genutzte Vororttrasse schwenkt heute in südwestliche Richtung zum zentraler gelegenen S-Bf. Teltow Stadt ab, während sie bis 1961 weiter parallel der Fernbahn zum am östlichen Stadtrand gelegenen Bf. Teltow geführt wurde. Eine Eisenbahnüberführung (EÜ) überspannt am km 13,0 den Zehnruthenweg. Am km 13,4 beginnt auf der westlichen Seite eine bis zur Mahlower Str. reichende Lärmschutzwand, die einzige im Teltower Raum an der auf Brandenburger Gebiet für Tempo 200km/h ausgebauten Strecke. Bei km 13,8 gibt es ein Gleiswechsel vom stadtauswärts führendem Gleis zum auf östlicher Seite liegenden stadteinwärts führenden Gleis. Gleich dahinter nahe km 14,0 beginnt der Nordkopf des Bf. Teltow, und damit endet der hier und auf der Vorseite beschriebene Streckenabschnitt: "HP Berlin-Lichterfelde Ost (BLIH) - Bf. Teltow (BTL)".

Dieser Streckenteil gehörte zum Bauabschnitt 3 des Projekt: "Wiederinbetriebnahme der Strecke Südkreuz (a) - Ludwigsfelde (a)"

 

Der Streckenabschnitt im Bild (Info siehe oben)
 
Zwischen Stadtgrenze und EÜ Zehnruthenweg
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: Stadtgrenze km 12,365

Blickrichtung: SSW

Seit Anfang Juni 2004 verbinden die Gleise der Anhalter Bahn, nach der im Mai 1952 erfolgten Einstellung des Fernverkehrs zum Anhalter Bahnhof, wieder Berlin mit Brandenburg.

Im Vordergrund am Mast bei
km 12,430 das Blocksignal 21 113  und an dem Signalausleger das Vorsignal 22 Va.

   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: km 12,4

Blickrichtung: NNO

An dieser Stelle verlässt die seit Yorckstraße auf westlicher Seite parallel verlaufende Vororttrasse die Fernbahntrasse. Bis zum 13.8.1961, seit dem 07.07.1951 auch von der elektr. S-Bahn genutzt,  führte sie neben den Fernbahngleisen bis zum Bf. Teltow. Heute fährt die auf der Vororttrasse verkehrende S-Bahn zum S-Bf. Teltow Stadt.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: EÜ Zehnruthenweg

Blickrichtung: NNO

Noch immer kann man die eigentliche Breite des Bahndammes erahnen. Mit dem Bau des Dammes wurde schon 1935 begonnen. Aber erst ab 1943, nachdem die Vorortgleise verlegt waren, wurde er anfangs allerdings von Fernzügen genutzt. Dafür konnten die auf östlicher Seite ebenerdig verlegten Fernbahngleise entfernt werden, um Platz für eine Verbreiterung des Dammes zu schaffen. Darauf wurden dann neue Gleise für die Fernbahn verlegt, die ab Anfang August 1943 genutzt wurden.
   
An der EÜ Zehnruthenweg     Stadtplan
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: Zehnruthenweg

Blickrichtung: WNW

Diese Unterführung verbindet Sigridshorst mit Seehof. An gleicher Stelle stand bis 1998 ein Überführungsbauwerk, unter der die inzwischen stillgelegte Teltower Industriebahn zwischen 1942 und 1964/65 von der westlichen Seite des Bahndammes zum auf der Ostseite gelegenen damaligen Baubetriebsbahnhof Teltow gelangte.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: EÜ Zehnruthenweg

Blickrichtung: SSW

Der alte, direkte Anschluss der Teltower Industriebahn an Bahnhof musste durch den 1942 fertiggestellten Damm aufgegeben werden. Erst im Jahr 1964 wurde der zu dieser Zeit brachliegende Damm wieder  für einen direkten Anschluss unterbrochen.
   
Zwischen EÜ Zehnruthenweg und Bf. Teltow
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: km 13,4

Blickrichtung: NNO

Hier auf Brandenburger Gebiet ist die  Strecke für eine Geschwindigkeit von 200 km/h ausgelegt. So werden hier die Züge beschleunigen bzw. abbremsen, da im Berliner Stadtgebiet nur eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h zugelassen ist.

Im Vordergrund das Vorsignal 21V212.

   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: km 13,4

Blickrichtung: SSW

m Hintergrund zu erkennen,  die einzige Lärmschutzwand zum Leid der Anwohner weiterer Wohngebiete, auf Teltower Gebiet. Sie erstreckt sich auf der Westseite bis zur Mahlower Str.

Im Vordergrund die Einfahrsignale 22A und 22B des Bf. Teltow.

   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: km 13,8

Blickrichtung: SSW

Kurz vor dem Bahnhofsbereich von Teltow befindet sich ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: Nördl. Nordkopf BTL

Blickrichtung: NNO

... zur flexibleren Ausnutzung der Gleise ein einfacher Gleiswechsel.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: Nördl. Nordkopf BTL

Blickrichtung: SSW

Direkt anschließend führt die bis hier noch zweigleisige Strecke in den Nordkopf des Bf. Teltow.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 30.10.2005  
Standort: Nördl. Nordkopf BTL

Blickrichtung: SSW

Im Nordkopf zweigt von der mittig durch den Bahnhof durchgeführten Hauptstrecke jeweils ein Gleis zu den an der Außenseite liegenden Seitenbahnsteigen ab.

weiter zum Bereich des: Bf. Teltow

zurück zur Startseite: Die neue Anhalter Bahn

nach oben


Diese Seite ist ein Teil der Homepage www.bsisb.de

Impressum

      
Kostenloser Counter und Statistik von PrimaWebtools.de

letzte Änderung an dieser Homepage:

Sonntag, 13 August 2006 - 16:12