Die Anbindung des Flughafen BBI

 

Planung und Bau der Trasse zwischen SAR/BAR und Bf. Flughafen BBI

Fernbahn: Bau-km 2,593 (Abzweig SAR/BAR) - Bau-km 4,75 (Beginn gemeinsame Trasse F/S)

 
Länge: 2,175 km

zurück zu: Planung und Bau Allgemein


Ursprünglich sollten zur Anbindung des neuen Flughafen Berlin Brandenburg International (BBI) die beiden auf der Nordseite liegenden Gleise der Strecke 6126 (Saarmund – Eichgestell) des hier viergleisigen Südlichen Berliner Außenring (SAR bzw. auch BAR) schon bei Strecken-km 28,09 (Bau-km 1,323) in einer Kreuzungsanlage mit hintereinander liegenden eingleisigen Tunnelbauwerken Richtung Flughafen aus dem SAR/BAR ausbinden. Mit der geänderten Planung (Änderungsantrag 3) wird nun die Baulänge verringert und eine umfangreichere Gleisanlage vermieden. Auch die 2006 fertiggestellten neuen Straßenüberführungen (SÜ) im Zuge der B96 und B96a werden durch die Planungsänderung nicht mehr berührt.
   

Fernbahnanbindung West

Copyright by: Google

Geplanter westlicher Fernbahnabzweig

Blick aus dem Weltraum auf den Abschnitt (Klick aufs Bild = größer)
Glücklicherweise darf man unter bestimmten Bedingungen
die Aufnahmen aus Google Earth auf privaten Webseiten benutzen

 
Die Planungsänderung bei der westlichen Fernbahnanbindung bewirkt, dass die Änderungen an der Trasse nunmehr erst bei Bau-km 2,593 (etwa 700 m östlich der SÜ B96a) beginnen. Hier im Strecken-km 29,36 des SAR/BAR werden die beiden nördlichen Gleise, nun als Flughafengleise bezeichnet, abgesenkt und östlich der SÜ B96a bei Strecken-km 30,35, mit einem 117 m langen Überwerfungsbauwerk unter den beiden südlichen Gleisen der Strecke 6137 (Glasower Damm Ost - Berlin-Schönefeld) auf die Südseite des SAR/BAR geführt. Diese Kreuzung bewirkt eine schienengleiche Anbindung der noch zu bauenden nordöstlichen Mahlower Kurve (Glasower Damm) an den SAR/BAR und eine niveaufreie Weiterführung in Richtung Flughafen. Zusätzlich wird eine Verbindungskurve zwischen Bau-km 3,2 und Bau-km 4,0 vom südlichsten Gleis des SAR/BAR zu dem in Richtung Flughafen führenden Gleis der Anbindung den Abzweig ergänzen. Mit dieser Verbindung können Züge aus Richtung Potsdam, Luckenwalde und Zossen kreuzungsfrei zum Flughafen gelangen. Nahe dem Abzweig - am Bau-km 3,424 - wird ein zu bauender 15m hoher Funkmast mit dazugehöriger Station die neue Strecke mit Zugfunk versorgen. Im weiteren Verlauf der verbleibenden Außenringtrasse werden die Gleise der Strecke 6137 nach der Unterführung bis zum Strecken-km 30,71 an die nördlich liegenden Gleise der Strecke 6126 angeschwenkt und bis Strecken-km 31,53 zurückgebaut. Der weitere Gleisabschnitt der Strecke 6137 bis zum Bahnhof Flughafen Berlin-Schönefeld wird zu S-Bahn-Gleisen für die S-Bahnanbindung des Flughafen BBI umgebaut werden. Die dann in diesem Abschnitt nur noch zweigleisige Trasse des SAR/BAR wird für den verbleibenden Verkehr ausreichend sein.

Die ausgebundenen, wegen dem hohen Grundwasserspiegels wieder etwas angehobenen Flughafengleise verlaufen direkt im Anschluss des Kreuzungstunnels in einem im Einschnitt liegenden Trog, wie auch ab Bau-km 3,575 die im Bau-km 4,0 in das rechte Gleis einmündende Verbindungskurve, weiter in südöstliche Richtung. Anschließend unterquert die für Tempo 120 km/h trassierte Flughafenanbindung am Bau-km 4,031 einen Wirtschaftsweg, und gleich darauf am Bau-km 4,046 die im Jahr 2005-2007 zur vierspurigen, mit je einer Richtungsfahrbahn ausgebaute/auszubauende B96a. Vermutlich durch die erst im März 2006 erfolgte „Pro-Flughafen“ Entscheidung des BVG hat man bei der zu dieser Zeit schon im Bau befindlichen Straßentrasse noch auf die SÜ über die Bahntrasse verzichtet. Ob man bei dem vermutlich erst Ende 2006 beginnenden Bau der nördlichen Fahrbahn schon eine Hälfte der SÜ einbaut, wird man sehen. Im weiteren Verlauf unterquert die neue Bahntrasse, für die die Schaltstelle Glasower Damm die Stromversorgung liefert, am Bau-km 4,350 einen weiteren Wirtschaftsweg.

Nördlich von Selchow nähert sich tangential die in einem halbkreisförmigen Bogen von Osten herangeführte, ebenfalls neuzubauende zweigleisige S-Bahntrasse der westlichen Fernbahnanbindung. Im Bau-km 4,75 treffen beide Trassen aufeinander und verlaufen dann gemeinsam in einem erweiterten Trogbauwerk in Richtung nördlicher Ortsgrenze von Selchow.

Im Frühjahr 2008 will man mit dem Bau der westlichen Fernbahnanbindung, die später die Streckennummer 6151 (Abzw. Selchow - Abzw. Bohnsdorf West) bekommen wird, beginnen.

Alle Angaben ohne Gewähr mangels aktueller Quellen (Km Angaben nach Planfeststellungsunterlagen von 2004) -
Über weitere und evt. genauere Informationen wäre ich dankbar.

 

Der Streckenabschnitt im Bild (Info siehe oben)
 
Beginn der planfestgestellten westlichen Fernbahnanbindung bei Bau-km 2,593    Stadtplan
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006
Standort: km 29,36 SAR/BAR

Blickrichtung: ONO

Bei Strecken-km 29,36 des heute hier noch viergleisigen SAR/BAR beginnt der planfestgestellte Abschnitt der westlichen Fernbahnanbindung. Dazu nutzt man das Planum der beiden nördlichsten Gleise, auf der später die beiden sogenannten Flughafengleise, die an der Mahlower Kurve beginnen, liegen werden. Ab hier, Bau-km 2,593 beginnt man mit der Absenkung der nördlichen Trassenhälfte, um bis zum Beginn des folgenden Kreuzungsbauwerkes die notwendige Tiefe, für die Unterquerung der verbleibenden Gleise zu erreichen.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006
Standort: SÜ B96a

Blickrichtung: WSW

Blick auf den heutigen Südlichen Berliner Außenring (SAR bzw. auch BAR), der aus der Strecke 6126 (Saarmund – Eichgestell) mit den rechten, nördlichen Gleisen, und der Strecke 6137 (Glasower Damm Ost - Berlin-Schönefeld) mit den linken, südlichen Gleisen besteht. Benutzt werden aber heute im Regelfall die nördlichen Gleise für die Fahrt nach Westen (Potsdam, Zossen, Luckenwalde), und die südlichen Gleise in Richtung Osten (Schönefeld).
   
An der SÜ der B96a bei Strecken-km 29,95    Stadtplan
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006
Standort: km 29,9 SAR/BAR

Blickrichtung: ONO

Die in den Jahren 2005/06, westlich der alten Straßenüberführung (SÜ), neu errichtete SÜ der B96a konnte nach der geänderten Planung der westlichen Flughafenanbindung fast in gleicher Weite wie die alte SÜ errichtet werden.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006
Standort: SÜ B96a

Blickrichtung: ONO

Erst östlich der SÜ beginnt sich später die dann bis hierhin nur auf nördlicher Seite abgesenkte Trasse des SAR/BAR zu weiten. Das zur Absenkung erforderliche Trogbauwerk für die beiden Gleise mit einer Länge von 362 m und 11 m Weite beginnt bei Bau-km 3,160 und reicht bis zum folgenden Überwerfungsbauwerk.
   
Am geplanten Kreuzungsbauwerk
   
Copyright by: Google Earth Aufnahmedatum: ca. 04.2002  
Standort: Keyhole-Satellit
 

Blickrichtung: km 30,0 - 30,8 SAR/BAR

Der Bereich des geplanten Fernbahnabzweiges der Flughafenanbindung
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006  
Standort: SÜ B96a

Blickrichtung: ONO

Die nördlichen Gleise (Flughafengleise) haben bis östlich der heutigen Signalbrücke die erforderliche Tiefe erreicht, um bei km 30,35 (SAR/BAR) in das zwischen Bau-km 3,522 und Bau-km 3,639 zu errichtende 11m weite und 6,20m hohe Überwerfungsbauwerk zur Unterquerung der südlichen Gleise einzutauchen.

Zur ungefähren Vorstellung - Klick aufs Bild
(
wie auch bei den anderen mit markierten Fotos)

   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006  
Standort: SÜ B96a

Blickrichtung: ONO

Auch das südlichste Gleis des SAR/BAR ist hier von der Planung betroffen. Aus diesem Gleis zweigt direkt östlich der SÜ, bei Bau-km 3,2 eine eingleisige Verbindungskurve in Richtung der unterführten Flughafengleise ab. Die Trasse der Kurve wird in einem bei Bau-km 3,578 beginnenden, und bis zum Bau-km 3,895 reichenden 7 m weiten Trog geführt.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006  
Standort: km 30,15 SAR/BAR

Blickrichtung: W

Auf der späteren Trasse der Verbindungskurve, ...
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006  
Standort:  km 30,15 SAR/BAR

Blickrichtung: ONO

... die bei Bau-km 4,0 (kurz vor der Unterquerung eines Wirtschaftsweges und der B96a) in das zum Flughafen führende Gleis münden wird.

Hier, in diesem Bereich am Bau-km 3,424 wird neben den Trassen ein 15 m hoher Funkmast mit Station zur Versorgung der neuen Strecke errichtet werden.

   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006  
Standort: km 30,45 SAR/BAR

Blickrichtung: W

Während die vorher auf der Nordseite des Außenringes verlaufenden Flughafengleise im Bereich des km 30,4 SAR/BAR bzw. Bau-km 3,6 die Südseite des Außenringes erreichen, ...
 
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006  
Standort: km 30,45 SAR/BAR

Blickrichtung: ONO

... werden die südlichen, unterquerten Gleise des Außenringes bis zum km  30,71 an die nördlichen verbliebenen Gleise herangeführt. Die nun östlich der Verschwenkung unnütz gewordenen südlichen Gleise werden bis zum km 31,53 wie die nicht mehr benötigen nördlichen Gleise zwischen km 30,4 und 30,71 zurückgebaut werden.
 
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006  
Standort: km 30,45 SAR/BAR

Blickrichtung: OSO

Die ausgebundenen Flughafengleise verbleiben unterhalb des Geländeniveaus und werden wegen dem hier vorherrschenden hohen Grundwasserspiegel in einem bei Bau-km 3,639 beginnenden 256 m langen und 11 m weiten Trog in Richtung Südosten durch das heutige Maisfeld geführt, wie auch die auf das Niveau der Flughafengleise absinkende, und ebenfalls in einem Trog  geführte Verbindungskurve.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006  
Standort: B96a bei Bau-km 4,046

Blickrichtung: WNW

Bevor die in einer Kurve herangeführte Trasse der Flughafenanbindung bei Bau-km 4,031 einen noch anzulegenden Wirtschaftsweg (SÜ 6,2 m H, 11 m L, 7 W) und und bei Bau-km 4,063 die hier sichtbare B96a unterquert, mündet die Verbindungskurve bei Bau-km 3,9 in die Trasse. Dort am Bau-km 3,895 beginnt ein weiteres, auf den ersten 135 m aufgeweitetes, später 11 m weites 847 m langes Trogbauwerk.
   
Die geplante SÜ im Verlauf der B96a     Stadtplan
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006  
Standort: B96a bei Bau-km 4,046

Blickrichtung: NO

Trotz des 2006 begonnenen vierspurigen Ausbaues der B96a hat man auf der hier noch nicht fertigen südlichen Fahrbahn noch kein !! Brückenbauwerk im Straßenverlauf eingesetzt. Bei der etwas weiter östlich mittels EÜ geplanten S-Bahnquerung, wurde schon eine minimale Vorleistung erbracht.(Inzwischen hat sich bestätigt, das auch bei der inzwischen begonnenen nördliche Fahrbahn auch keine Vorleistung erbracht wird.)

Mit einer Breite von 45 m wird die spätere SÜ in einer Höhe von 6,2 m die 11 m weite Trasse überspannen.

   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006  
Standort: B96a bei Bau-km 4,046

Blickrichtung: OSO

Fast gerade verläuft die weiterhin in einem Trog verlaufende Flughafentrasse ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006  
Standort: Wirtschaftsweg bei
Bau-km 4,35

Blickrichtung: WNW

... durch weiteres Landwirtschaftlich genutztes Gelände in Richtung Südosten.
   
Geplante SÜ im Zuge eines Wirtschaftsweges    Stadtplan
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006  
Standort: Wirtschaftsweg bei
Bau-km 4,35

Blickrichtung: NNO

Auch dieser Wirtschaftsweg bei Bau-km 4,35 muss von der dicht neben dem rechts erkennbaren Grundstück verlaufenden Trasse unterquert werden. (SÜ 6,2 m H, 11 m L, 7 W).  Im Hintergrund überbrückt später auch die S-Bahnanbindung diesen Fahrweg.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006  
Standort: Wirtschaftsweg bei
Bau-km 4,35

Blickrichtung: OSO

Durch eine heute noch idyllische Wiesenlandschaft, in der sich auch von links die S-Bahntrasse nähert, ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006  
Standort: Bau-km 4,55

Blickrichtung: WNW

... führt die später für Tempo 120 km/h ausgelegte Trasse weiter in Richtung Flughafengelände.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006  
Standort: Bau-km 4,55

Blickrichtung: OSO

Dieser Zipfel eines größeren Waldgeländes südwestlich der neuen Bahntrasse wird dem Bauvorhaben weichen müssen.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006  
Standort: Bau-km 4,75

Blickrichtung: WNW

Südlich des durchquerten heutigen Waldgeländes nähert sich auch die Anfangs auf einem Damm verlaufende, inzwischen abgesenkte und nun ebenfalls unter Geländeniveau und in einem Trog verlaufende, von Osten kommende S-Bahntrasse der hier beschriebenen Fernbahntrasse.
   
Beginn der viergleisigen Strecke im Bau-km 4,75  Stadtplan
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.09.2006  
Standort: Bau-km 4,75

Blickrichtung: NNO

Bis hierher reicht das bei Bau-km 3,895 begonnene 847 m lange zweigleisige 11 m weite Trogbauwerk. Ein erweitertes Trogbauwerk nimmt dann die hier bei Bau-km 4,75 F bzw. Bau-km 104,9 S zusammentreffenden, jeweils zweigleisigen Trassen von Fern- und S-Bahn auf.

weiter zur: Gemeinsam verlaufenden Fernbahn- und S-Bahntrasse

zurück zu: Planung und Bau Allgemein

nach oben


Diese Seite ist ein Teil der Homepage www.bsisb.de

Impressum

       Kostenloser Counter und Statistik von PrimaWebtools.de

letzte Änderung an dieser Homepage:

Mittwoch, 11 April 2007 - 10:16