Die Anbindung des Flughafen BBI

 

Planung und Bau der Trasse zwischen Bf. Flughafen BBI und Görlitzer Bahn

Güteranschluss (Option Fernbahnanbindung Ost): km 5,1 (Bau-km 10,83 F) - km 0,0 (Abzw. Görlitzer Bahn)  - Teil A

 
Länge: 5,1 km (Neubauabschnitt gesamt ca. 6,2 km)

zurück zu: Planung und Bau Allgemein


Im Planfeststellungsantrag war zunächst die Durchbindung der Fernbahn vom SAR/BAR bis zur Görlitzer Bahn mit Anbindung in Richtung Grünau und Königs Wusterhausen, unter Mitnutzung des Güteranschlusses, die heutige Strecke 6519 Berlin-Grünau – Berlin-Schönefeld Flughafen Süd (BFSS), vorgesehen. Eine Alternativtrasse, die zunächst in Bündelung mit der Anbindung an die BAB 113 n verläuft und dann die Ackerflächen zwischen der BAB 113 n und BAB 113 alt in freier Trassierung durchquert, um südlich der Siedlung Hubertus auf den bestehenden Güteranschluss zu treffen, wurde bereits im Vorplanungsstadium von den Trägern des Vorhabens verworfen, da sie funktional keine Vorteile bietet und aus Umweltsicht vor allem wegen weiteren Zerschneidungen als ungünstiger zu beurteilen wäre.

Während des Anhörungsverfahrens für den Verlauf auf dem bestehenden Güteranschluss hatte sich herausgestellt, das der Untergrund der östlichen Trasse im Bereich Bohnsdorf extrem erschütterungsempfindlich ist. Auch äußerten Anwohner der unmittelbar am südlichen Ortsrand von Bohnsdorf vorbeilaufenden Trasse Bedenken wegen Lärmbelästigung und wiesen auf Unfallrisiken durch Gefahrenguttransporte zum Tanklager des Flughafens hin. Am 23.11.2001 kündigte die DB AG an eine Planänderung durchzuführen, da sie die beantragte Trasse aufgrund der erschütterungstechnischen Untersuchung nicht mehr für die Vorzugsvariante halte. Das führte zu der Abspaltung des östlichsten Teilstückes der Ostanbindung von der nun nur noch bis zum Bau-km 10,83 planfestgestellten Fernbahntrasse.

   

Copyright by: Google

Blick aus dem Weltraum auf den Abschnitt (Klick aufs Bild = größer)
Glücklicherweise darf man unter bestimmten Bedingungen
die Aufnahmen aus Google Earth auf privaten Webseiten benutzen

 

Für die angedachte Ostanbindung, dessen Stromversorgung von einem geplanten Unterwerk in Grünau erfolgen soll, wollte die Bahn weitere Varianten untersuchen. Eine der angedachten Varianten war die Verlagerung der Trasse im Bereich Bohnsdorf nach Süden um die Anwohner und Wohnbebauung vor Erschütterungen zu schützen. Hierbei würden allerdings 32 ha Wald in Anspruch genommen werden, was seitens der Forstbehörde und auch bei Naturschützern auf Ablehnung stoße.

Bedenken, dass aufgrund der vorgenommenen Abschnittsbildung die Ostanbindung überhaupt nicht gebaut werde, sind zurückgewiesen worden. Allerdings gab es beim Bund auch Überlegungen den Ostteil der Flughafenanbindung aus Kostengründen nur eingleisig zu bauen, bzw. auch auf die südliche Anbindung an die Görlitzer Bahn für Fahrten von/nach Richtung Königs Wusterhausen/Cottbus zu verzichten. Für dieses Teilprojekt, Gegenstand eines eigenständigen eisenbahnrechtlichen Planfeststellungsverfahrens, wurde das Genehmigungsverfahren am 2.1.2007 eingereicht. Lt. Aussagen der DB AG soll der Abschnitt im Herbst 2008 planfestgestellt sein. Die Auslage der Pläne zum Planfeststellungsbeschluss findet vom 13.8. bis zum 12.9.2007 im Bezirksamt Treptow-Köpenick statt (Amtliche Bekanntmachung).

Nach den Informationen aus der Amtliche Bekanntmachung wird der mit den Verbindungskurven insgesamt ca. 6,2 km lange Neubauabschnitt zweigleisig bis zu den Verbindungskurven geführt. Die Verbindungskurven zur Görlitzer Bahn sollen jeweils eingleisig ausgeführt werden. Die Neubaustrecke wird im Bereich Bohnsdorf ca. 250 m südlich des Ortsteiles liegen. Im Bereich des Plumpengrabens erreicht die Strecke bzw. die Verbindungskurven das Berliner Stadtgebiet. An den Kreuzungen mit der A113 alt, der B179, des Schwarzen Weges und eines Forstweges an der südlichen Verbindungskurve entstehen neue Straßen- und Wegeüberführungen, bzw. ersetzen die jetzigen Bahnübergänge. Der im Bereich Bohnsdorf durch die Südverlagerung nicht mehr benötigte heutige Streckenabschnitt wird zurückgebaut, und der Neubauabschnitt mit einer ca. 2 km langen Lärmschutzwand versehen.

Alle Angaben ohne Gewähr mangels Quellen (Km Angaben nach Planfeststellungsunterlagen von 2004) -
Über weitere und evt. genauere Informationen wäre ich dankbar.

Achtung!! Alle ab hier (im Bereich der Fotos) noch veröffentlichen Überlegungen zur Planung (Stand 2004) sind mit der z.Zt. ausliegenden neuen Planung hinfällig. Die Trasse wird nun komplett nach Süden verschoben. Von der jetzigen Gütertrasse wird nur ein Teil im Bereich der Ladestelle Kienberg genutzt werden. Der große Rest der Gütertrasse wird nach Fertigstellung der neuen Fernbahnanbindung Ost zurückgebaut werden.

Erster Einblick in die neue Planung hier

Ein Update erfolgt in den nächsten Wochen. (Nun müssen erst einmal neue Fotos gemacht werden)

 

Der Streckenabschnitt im Bild (Info siehe oben)
 
Ende des planfestgestellten Abschnittes bei Bau-km 10,83 F - km 5,1 Güteranschluss    Stadtplan
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.01.2007  
Standort: km 5,1 (Bau-km 10,83 F)

Blickrichtung: ONO

Zwischen der Verbindungsstraße Kienberg - Siedlung Hubertus und ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: km 4,65

Blickrichtung: WSW

... der Baustoffentladestelle Kienberg führt die Trasse ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: km 4,65

Blickrichtung: ONO

... über freies Gelände in ostnordöstliche Richtung.
 
Ostanschluss Ladegleise Baufirma bei km 4,4    Stadtplan
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: km 4,4

Blickrichtung: WSW

Im km 4,4 befindet sich der östliche Anschluss der Baustoffentladestelle Kienberg.
 
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: km 4,4

Blickrichtung: ONO

Direkt südlich der Siedlung Hubertus ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: km 4,25

Blickrichtung: SW

...  schwenkt die Trasse, ab hier in einem Einschnitt gelegen, ...
 
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: km 4,25

Blickrichtung: NO

... in nordnordöstliche Richtung und führt in ein Waldgebiet.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: km 3,45

Blickrichtung: SW

Nach ca. 400 m bringt ein erneuter Schwenk die Trasse wieder in ostnordöstliche Richtung.
   
SÜ Bundesautobahn A113 bei 3,4    Stadtplan
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: km 3,45

Blickrichtung: O

Direkt anschließend unterquert die heutige Gütertrasse die heutige Trasse der A113.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: km 3,35

Blickrichtung: WSW

Hier müsste eine neue SÜ für eine evt. zweigleisige angedachte Fernbahnostanbindung entstehen, da die heutige Autobahn nach in Betriebnahme der A113n als Anschluss zu dieser bestehen bleiben wird.
 
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: km 3,35

Blickrichtung: ONO

Noch ca. 400 m führt die Trasse in einem Einschnitt ...
 
BÜ Grünauer Str. (B179) bei km 3,0   Stadtplan
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: BÜ B179 - km 3,0

Blickrichtung: WSW

... bis zur ebenerdigen Kreuzung mit der B179 bzw. Grünauer Str.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: Grünauer Str. (B179)

Blickrichtung: NNO

Ob es hier bei einem BÜ bleibt, oder ob eine aufwendige Brückenkonstruktion entsteht, wird die Planung zeigen. Für den Personenverkehr zur ILA´92 wurde der schon vorher mit zugbedienten Halbschranken versehene BÜ grundlegend erneuert.
 
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: BÜ B179 - km 3,0

Blickrichtung: ONO

Nun verläuft die Trasse direkt parallel zur nördlich gelegenen Stadtgrenze zu Berlin mit dem Stadtteil Bohnsdorf ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: BÜ Schwarzer Weg - km 1,98

Blickrichtung: WSW

... und einer zwischen Bahntrasse und Stadtgrenze verlaufenden unterirdischen Erdgasleitung auf extrem erschütterungsempfindlichen Untergrund.
   
BÜ Schwarzer Weg (Verl. Im Wiesengrund) bei km 1,98   Stadtplan
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: BÜ Schwarzer Weg

Blickrichtung: NNW

Ein heute auch noch von Kfz genutzter unbeschrankter BÜ zur nördlichen Anbindung der Siedlung Waltersdorf (nicht zu verwechseln mit dem südwestlich gelegenen gleichnamigen Ort) an Berlin-Bohnsdorf.
 
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: BÜ Schwarzer Weg - km 1,98

Blickrichtung: ONO

Der Abstand zwischen den Wohnhäusern auf ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: km 1,68

Blickrichtung: WSW

... Bohnsdorfer Gebiet und der heutigen Bahntrasse ...
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: km 1,68

Blickrichtung: NNW

... beträgt auf dem gesamten Abschnitt nur ca. 55 m.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: bei km 1,68

Blickrichtung: W

Um die Anwohner vor Erschütterungen und auch Lärm zu schützen, hat man in einer angedachten Variante dran gedacht die Trasse ca. 10 m weiter in südliche Richtung zu verschieben.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: bei km 1,68

Blickrichtung: NO

Allerdings würde dabei über dem gesamten Abschnitt gesehen ca. 32 ha Wald in Anspruch genommen werden. Dieses stößt natürlich bei der Forstverwaltung und Naturschützern auf Ablehnung.
 
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.03.2007  
Standort: km 1,68

Blickrichtung: ONO

Im folgenden Bereich, unterhalb des südöstlichen Zipfels von Bohnsdorf schwenkt die Trasse in nördliche Richtung zum Anschluss an die dort verlaufende Görlitzer Bahn in Richtung Norden/Berlin. Für die angedachte Verbindungskurve in Richtung Süden/Königs Wusterhausen würde die Trasse später etwa im gleichen Bereich verzweigen.

weiter zum: Güteranschluss (Option Fernbahnanbindung Ost) Teil B

zurück zu: Planung und Bau Allgemein

nach oben


Diese Seite ist ein Teil der Homepage www.bsisb.de

Impressum

       Kostenloser Counter und Statistik von PrimaWebtools.de

letzte Änderung an dieser Homepage:

Mittwoch, 29 August 2007 - 15:47