Gütergleise an der Anhalter und Dresdener Bahn

 

Streckenabschnitt: Abzw. Gbf. Tempelhof (BTF) - Abzw. Mariendorf (BMD)

Teil A      km 22,70 (RB) Abzw. Gbf. Tempelhof - km 9,03 (NS) km 4,37 (AB) Rbf. Tempelhof (a)     Gleisplan

   
Länge Teil A: ca. 1100 m     Gesamtlänge des Streckenabschnitt: ca. 3350 m

zurück zur Startseite: Die neue Dresdener Bahn

zurück zur Startseite: Die neue Anhalter Bahn


Der Streckenabschnitt von oben
   
Copyright by: Google Earth Aufnahmedatum: ca. 04.2002  
Standort: Keyhole-Satellit

Blickrichtung: Tempelhof

Der Streckenteil A zwischen
km 22,70 der Ringbahn und
km 9,03 der Nord-Süd-Verbindung
des Streckenabschnittes
Abzw. BTF - Abzw. BMD
 


Beschreibung des Streckenabschnittes
 

Zur nördlichen Anbindung des Gbf. Marienfelde (BMF) an die Ringbahn mit dem Gbf. Tempelhof, der wiederum über Neukölln und Köllnische Heide an die Görlitzer Bahn angebunden ist, nutzt man die hier beschriebene Strecke zwischen dem Abzw. Gbf. Tempelhof an der Ringbahn und dem Abzw. Mariendorf (BMD) an der Vorortstrecke der Dresdener Bahn. Sie besteht aus der Verbindungskurve zwischen dem Gbf. Tempelhof (BTF) und dem Rbf. Tempelhof (BTFR), den Gleisen des Rangierbahnhof sowie die südliche Anbindung des Rbf. Tempelhof an die Dresdener Bahn, die entlang des Gbf. Mariendorf zum Abzw. BMD führt. Zwischen dem Abzw. BMD und dem Nordkopf des Gbf. Marienfelde werden wie zu früheren Zeiten die Vorortgleise der Dresdener Bahn genutzt. Über diesen Weg werden z.Zt. nur vereinzelt Überführungsfahrten und Gütertransporte von und zum Gbf. Marienfelde und das südliche Umland durchgeführt. Etwas zur Historie dieser drei Teilstücke der Verbindungsstrecke ist auf der Seite des Rbf. Tempelhof zu finden.

Bei km 22,70 (RB*) verlässt die Verbindungskurve zwischen Ringbahn und der Nord-Süd-Verbindung den westlichen Bereich des Gbf. Tempelhof, gleich hinter dem Anschluss zu den Ringgütergleisen. Nur wenige Meter weiter überquert das Gleis der Verbindungskurve die Stadtautobahn A100, den die A100 überbrückenden Sachsendamm und die Abfahrt Alboinstr. der Stadtautobahn. Es ist vermutlich einer der längsten und höchsten (über Fahrbahn A100) Eisenbahnüberführungen (EÜ) von Berlin. (Vielleicht kennt jemand die Ausmaße der EÜ). In einem nach Süden führenden Bogen gelangt sie bei km 8,63 (NS*) in den Bereich der hier verlaufenden Nord-Süd-Verbindung. Als Gleis 9 in diesem Bereich bezeichnet, führt die verlängerte Verbindungskurve parallel der Fernbahntrasse bis zum km 9,03 der Nord-Süd-Verbindung, bzw. km 4,37 der heutzutage erst ab hier beginnenden Anhalter und Dresdener Bahn, um an dieser Stelle in das Gebiet des Rbf. Tempelhof abzuzweigen. An diesem Abzweig endet auch der Streckenteil A des Streckenabschnitt: "Abzw. Gbf. Tempelhof (BTF) - Abzw. Mariendorf (BMD)".

Dieses Verbindung über den Rbf. Tempelhof würde theoretisch mit der Inbetriebnahme der geplanten Fernbahntrasse der Dresdener Bahn, bis auf die Verbindungskurve nach Tempelhof, überflüssig werden. Schon heute gibt es bei km 8,73 (NS*) eine Anbindung der verlängerten Verbindungskurve zum äußeren östlichen Gleis - in diesem Bereich als Gleis 8 bezeichnet - der hier noch viergleisigen Fernbahnstrecke. Dieses äußere Gleis wird später hauptsächlich von der geplanten Dresdener Bahn genutzt werden. Bevor das Gleis 8 bei km 9,03 (NS*) bzw. km 4,37 (AB/DB*) an einem Prellbock endet, gibt es eine weitere Anbindung an das sich anschließend von der Fernbahntrasse entfernende Verbindungsgleis zum Rbf. Tempelhof. Ob aber die Verbindung über den Rbf. Tempelhof nach Inbetriebnahme der Dresdener Bahn stillgelegt wird, ist fraglich. Kaum vorstellbar, das man schwere Güterzüge über die beiden Rampenbauwerke fahren lässt, wo es doch die ebenerdige Lösung über den Rangierbahnhof gibt. Über die Anhalter Bahn wird kein Güterverkehr geführt werden, allerdings erlaubt eine Verbindung bei km 9,00 (NS*) zwischen Gleis 7 - von der Anhalter Bahn genutzt - und Gleis 8 wenigstens Überführungsfahrten über die Verbindungskurve zur Ringbahn.

Der erneuerte Streckenteil  zwischen km 8,63 (NS*) und km 4,50 (DB*) entlang der Nord-Süd-Verbindung, gehörte zum Baulos 5 des Projektes: "Fernbahnverbindung Nord-Süd-Berlin"
(*RB=Ringbahn AB=Anhalter Bahn NS=Nord-Süd-Verbindung)


Der Streckenabschnitt im Bild (Info siehe oben)
 
Der Abzweig am Gbf. Tempelhof
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 22.12.2003
Standort: Güterbahnhof Tempelhof
bei km 22,70 (RB*)

Blickrichtung: O

Rechts die am westlichen Ende des Güterbahnhof Tempelhof abzweigende Verbindungskurve.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 22.12.2003
Standort: Güterbahnhof Tempelhof
bei km 22,70 (RB*)

Blickrichtung: WNW

Daneben die Gütergleise der Ringbahn, z. Zt. wegen den Bauarbeiten im Bereich des Bf. Südkreuz und der im Bau befindlichen EÜ über die geplante L487 immer noch gesperrt.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 01.02.2006
Standort: Reichartstr.

Blickrichtung: SO

Anschließend überbrückt die Verbindungskurve die unterhalb Geländeniveau verlaufende A100, den in normalem Geländeniveau die A100 kreuzenden Sachsendamm und die Ausfahrt Alboinstr. der A100.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 15.06.2005  
Standort: Naturpark Südgelände
bei km 8,80 (NS*)

Blickrichtung: ONO

Westlich der EÜ und nach Vollendung der fast in einem Winkel von 90 Grad verlaufenden Kurve nähert sich die Verbindungskurve bei km 8,63 (NS*) der Fernbahntrasse, hier noch als Nord-Süd-Verbindung bezeichnet.
   
Neben Anhalter und Dresdener Bahn
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 15.06.2005  
Standort: Naturpark Südgelände
bei km 8,80 (NS*)

Blickrichtung: S

Eine Anbindung in Richtung Süd von der verlängerten Verbindungskurve - hier Gleis 9 - zum östlichsten Gleis der Nord-Süd-Verbindung - hier Gleis 8 und später von den Zügen der Dresdener Bahn genutzt -, hat man bei km 8,73 (NS*) geschaffen.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 18.09.2005
Standort: Gleis 8 bei km 9,03 (NS*)

Blickrichtung: NNO

Bei km 9,03 (NS*) bzw. km 4,37 (DB*) gibt es die entsprechende Anbindung in Richtung Nord von der verlängerten Verbindungskurve zum daneben verlaufenden Gleis 8, das ein paar Meter weiter auch erst einmal endet.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 18.09.2005
Standort: Gleis 8 bei km 4,37 (DB*)

Blickrichtung: SSW

Gleich südlich dieser Verbindung schwenkt die verlängerte Verbindungskurve, bzw. das Verbindungsgleis zwischen Tempelhof und Marienfelde, in südlicher Richtung von der Fernbahntrasse in Richtung Rbf. Tempelhof ab.
(*RB=Ringbahn AB=Anhalter Bahn NS=Nord-Süd-Verbindung)

weiter zum Streckenabschnitt: Abzw. Gbf. Tempelhof - Abzw. Mariendorf  Teil B Rbf. Tempelhof

zurück zur Startseite: Die neue Dresdener Bahn

zurück zur Startseite: Die neue Anhalter Bahn

nach oben


Diese Seite ist ein Teil der Homepage www.bsisb.de

Impressum

      
Kostenloser Counter und Statistik von PrimaWebtools.de

letzte Änderung an dieser Homepage:

Samstag, 25 Februar 2006 - 14:57