Der Südteil der Nord-Süd-Verbindung

 

Streckenabschnitt: Tunnelmund Süd - Bf. Berlin Südkreuz (BPAF)

km 5,40 - km 7,46     Gleisplan

   
Gesamtlänge des Streckenabschnitt: 2060 m

zurück zur Startseite: Der Südteil der Nord-Süd-Verbindung


Der Streckenabschnitt von oben
   
Copyright by: Google Earth Aufnahmedatum: ca. 07.2005  
Standort: Keyhole-Satellit

Blickrichtung: Kreuzberg und Tempelhof

Der Streckenabschnitt
Tunnelmund Süd - BSK zwischen
km 5,40 und km 7,46


Beschreibung des Streckenabschnittes
 
Mit dem erreichen der südlichen Tunnelausfahrt des 3,5 km langen Fernbahntunnels unter dem Tiergarten beginnt im Gebiet des sogenannten Gleisdreieck, nahe des gleichnamigen U-Bahnhofes, früher das Gelände des Potsdamer Güterbahnhofes, der hier beschriebene erste Streckenabschnitt vom südlichen Teil der insgesamt 9,03 km langen Nord-Süd-Verbindung.

Nach Verlassen des Tunnelmundes bei km 5,40 und dem anschließenden ca. 85 m langen offenen Teil der südlichen Tunnelrampe unterquert die immer noch ansteigende viergleisige Fernbahntrasse bei km 5,52 die U-Bahn-Hochbahntrasse des Streckenabschnittes Gleisdreieck - Bülowstraße, befahren von der U-Bahnlinie U2. Nach überqueren des hier schon dicht unter der Erdoberfläche liegenden S-Bahntunnels der Vorortstrecken nach Wannsee, Lichtenrade und Lichterfelde Ost hat die Fernbahntrasse ihre endgültige Höhenlage im Bereich des km 5,70 erreicht, um die im späteren Streckenverlauf folgende Yorckstraße zu überqueren. Da das umliegende Gelände auf westlicher Seite durch den unterhalb Geländeniveau liegenden Tunnelmund der Vorortstrecken von Anhalter und Dresdener Bahn sowie der querenden und nicht aufgeschütteten Trasse des ehem. Anschlussgleises zum auf östlicher Seite liegenden stillgelegten Postbahnhof  tiefer als das sonstige Gelände liegt, wird die Fernbahntrasse hier auf einer Länge von ca. 140m durch zwei seitliche Stützwände gehalten. Das letzte Stück vor Überquerung der Yorckstr. liegt die Trasse nur noch in leichter Dammlage über dem ehem. Bahngelände des Potsdamer Güterbahnhof und dem aus nordöstlicher Richtung nähernden ehem. Bahngelände der historischen Anhalter Bahn. Dieses Gebiet, tlw. vom Technikmuseum DTMB und der Parkgenossenschaft Gleisdreieck genutzt, soll zu einem Landschaftspark Gleisdreieck umgestaltet werden. Anschließend überquert die Trasse bei km 6,06 die ca. 6 m unterhalb des Bahngeländes verlaufende Yorckstr. Direkt südlich der Eisenbahnüberführung (EÜ) passiert die Strecke den westlich der Trasse liegenden S-Bahnhof Yorckstraße der hier gemeinsamen Vorortstrecke von Anhalter und Dresdener Bahn.

Das umliegende Geländeniveau östlich und westlich des sich hier zum sogenannten "Flaschenhals" verjüngenden Bahngeländes der historischen Strecken von Potsdamer, Anhalter und Dresdener Bahn steigt nun bis zur Höhe der Monumentenbrücke an. Eine Lärmschutzwand auf westlicher Seite soll die Anwohner der Bautzener Str. schützen. Allerdings ob diese Lärmschutzwand, dessen obere Kante noch unterhalb des Niveaus der Bautzener Str. liegt, etwas nützt, ist fraglich. Die Straßenüberführung (SÜ) der Monumentenstr. überbrückt bei km 6,55 das hier noch ca. 160 m breite Bahngelände. Die Fernbahntrasse unterquert die Monumentenbrücke mit dem westlichsten Gleis fast in Brückenmitte und passiert anschließend das östlich der Trasse liegende Depot des DTMB in der Monumentenhalle. In diesem ca. 300 m langen Abschnitt zwischen der Monumentenbrücke und der folgenden Kolonnenbrücke stößt auch das Anschlussgleis des Museums auf die Bahntrasse und mündet in das östlichste der vier Fernbahngleise. Auf gleicher Höhe gibt es auch einen Gleiswechsel vom westlichsten Gleis zum innen daneben liegenden Gleis. Im Bereich des nun zu querenden Straßenzuges Dudenstr./Kolonnenstr. hat sich das tiefer liegende Bahngelände auf ca. 100 m Breite verjüngt. Während die Vorortstrecke unter einem Teil der westlichen Brückenhälfte verläuft, unterquert die Fernbahntrasse bei km 6,875 die Kolonnenbrücke im östlichen Brückenbereich. Die Böschung am östlichsten Gleis wird auf den nächsten Metern von einer Stützwand gehalten. Auf den folgenden 580 m, parallel der General-Pape-Str., bis zum Beginn des Nordkopfes vom Bf. Berlin Südkreuz mit der Aufweitung auf sechs Gleise, befindet sich ein einseitiger Gleiswechsel vom inneren zum äußeren östlichen Gleis, sowie ein beidseitiger Gleiswechsel zwischen den beiden innen liegenden Gleisen. Mit erreichen des Nordkopfes bei km 7,46 endet der hier beschriebene Streckenabschnitt: "Tunnelmund Süd - Bf. Berlin Südkreuz (BPAF)".

Dieser Streckenteil gehörte zum Baulos 5 des Projektes: "Fernbahnverbindung Nord-Süd-Berlin"


Der Streckenabschnitt im Bild (Luftbild und Info siehe oben)
 
Zwischen Tunnelmund und Yorckstr.
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 15.05.2006  
Standort: Südl. Ende Tunnelrampe
bei km 5,48

Blickrichtung: NNW

Der Tunnelmund liegt auf dem Gelände des Gleisdreieck, dem ehem. Potsdamer Güterbf., zwischen den beiden Hochbahnstrecken Gleisdreieck - Kurfürstenstraße U1 (im Hintergrund sichtbar) sowie Gleisdreieck - Bülowstraße U2.

 

   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.05.2006  
Standort: Oberhalb Tunnelmund

Blickrichtung: S

Die letzten offenen Meter der viergleisigen Tunnelrampe verlaufen neben bzw. auf der Trasse der ehem. Viaduktstrecke der historischen Ringbahn-Spitzkehre zum Potsdamer Ringbahnhof.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.05.2006  
Standort: Südlich Trasse U2

Blickrichtung: N

Die Hochbahntrasse zwischen Gleisdreieck und Bülowstraße musste im Bereich der Fernbahn durch zwei neue Stützpfeiler abgefangen werden.

Hier stehen drei Vorsignale sowie am westlichen Gleis das kombinierte Haupt- und Vorsignal 5214.

   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.05.2006  
Standort: Gelände Gleisdreieck
bei km 5,80

Blickrichtung: NNW

Noch bis hinter der Überquerung des Nordsüdtunnels steigt die Trasse an. Links, auf westlicher Seite und tieferliegend befindet sich der Tunnelmund der hier noch gemeinsamen Vorortstrecke von Anhalter und Dresdener Bahn. Rechts, auf östlicher Seite die ebenfalls tieferliegende Trasse des ehem. Anschlussgleises zum stillgelegten Postbahnhof.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.05.2006  
Standort: Gelände Gleisdreieck
bei km 5,80

Blickrichtung: SSW

Auf östlicher Seite entsteht in den nächsten Jahren der Landschaftspark Gleisdreieck.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 10.05.2006  
Standort: Nordöstl. EÜ Yorckstr.

Blickrichtung: SW

Die 31,5 m lange Eisenbahnüberführung über der Yorckstr. am km 6,06. Die Yorckstr. ist an dieser Stelle bekannt für ihre einst 27 alten Brücken, von denen die übrig gebliebenen alten Eisenbahnüberführungen unter Denkmalschutz stehen. Leider will die Bahn nicht mehr für den Unterhalt dieser Brücken aufkommen und sie evt. abreißen lassen.
   
Im Bereich der Monumenten- und Kolonnenbrücke
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 29.03.2006  
Standort: Monumentenbrücke

Blickrichtung: N

Auf westlicher Seite neben der Fernbahntrasse die Vorortstrecke südlich des S-Bahnhof Yorckstraße. Zwischen beiden Trassen eine Lärmschutzwand zum "Schutz" der Anwohner an der Bautzener Str.

In diesem Bereich befinden sich für die südliche Richtung die Hauptsignale 53 B bis D, sowie am westlichen Gleis das kombinierte Haupt- und Vorsignal 53A.

   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 06.07.2003
Standort: Monumentenbrücke

Blickrichtung: Brückengeländer

Die Monumentenbrücke überquert die Fernbahntrasse bei km 6,55. Von der 1929/30 als Ersatz für eine alte Holzkonstruktion erbauten Brücke hat man auch eine gute Übersicht auf historische Gleisanlagen, sowie auf die Trasse der Vorortstrecke.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 25.09.2005  
Standort: Nahe Depot DTMB

Blickrichtung: N

Fast in der Mitte der SÜ unterquert die Nord-Süd-Verbindung die 160 m lange Monumentenbrücke. Im Vordergrund das sich der Fernbahntrasse nähernde Anschlussgleis des DTMB, das für Sonderfahrten genutzt wird.

Hier stößt auch die historische Fernbahntrasse von Anhalter und Dresdener Bahn auf die neue Nord-Süd-Verbindung.

   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 29.03.2006  
Standort: Monumentenbrücke

Blickrichtung: S

Auch das östlich der Trasse liegende Depot des DTMB in der Monumentenhalle ist mit seinen Gleisanlagen an dieses Anschlussgleis angebunden.

Zwischen den beiden SÜ sichern vier kombinierte Haupt- und Vorsignale (53P13, 53P15, 53P16 und 53P18) sowie drei Vorsignale die Nordrichtung ab.

   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 29.03.2006  
Standort: Kolonnenbrücke

Blickrichtung: NNO

Bei km 6, 74 trifft das Anschlussgleis auf das östlichste Gleis der Nord-Süd-Verbindung. Ein einseitiger Gleiswechsel zwischen dem westlichen Gleis und dem daneben liegenden inneren Gleis schafft schon im Vorfeld des Bf. Berlin Südkreuz flexible Möglichkeiten zur dortigen Nutzung der drei Bahnsteige.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 21.06.2003
Standort: Kolonnenbrücke

Blickrichtung: Brückengeländer

Die Kolonnenbrücke am heutigen km 6,87 wurde zwischen 1953 und 1954 neu erbaut, ebenfalls als Ersatz einer im Krieg abgebrannten Holzkonstruktion. Auch die Kolonnenbrücke bietet sich als idealer Standpunkt für Fotofreunde an, um Fern-, Regional und S-Bahnzüge abzulichten.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 29.03.2006  
Standort: General-Pape-Str.

Blickrichtung: NW

Auf östlicher Seite unterquert die Fernbahn die Kolonnenbrücke, während die Vorortbahn die westliche Außenseite nutzt. Zwischen beiden Trassen lag das heute nicht mehr bahntechnisch genutzte Gelände einer historischen Wagenreinigungsanlage die betriebsmäßig zum Anhalter Bahnhof gehörte.
   
Entlang der General-Pape-Str.
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 29.03.2006  
Standort: Kolonnenbrücke

Blickrichtung: SSW

Parallel zur General-Pape-Str. führt die Trasse Richtung Bf. Berlin Südkreuz. Links die durch eine Stützwand gehaltene Böschung. Ein einseitiger Gleiswechsel verbindet hier die östlichen Gleise.

Rechts das Vorsignal für das folgende kombinierte Haupt- und Vorsignal 53ZR23.

 

   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 29.03.2006  
Standort: Kolonnenbrücke

Blickrichtung: SSW

Etwas weiter südlich folgt ein zweiseitiger Gleiswechsel zwischen den innen liegenden Gleisen, bevor die Trasse bei km 7,46 den Nordkopfes des Bf. Berlin Südkreuz erreicht.

weiter zum Bereich des: Bf. Berlin Südkreuz

zurück zur Startseite: Der Südteil der Nord-Süd-Verbindung

nach oben


Diese Seite ist ein Teil der Homepage www.bsisb.de

Impressum

      
Kostenloser Counter und Statistik von PrimaWebtools.de

letzte Änderung an dieser Homepage:

Sonntag, 13 August 2006 - 16:15