Der Bahnhof Papestraße

 

Schaustellenbesichtigung am 07.06.2005


zurück zum Bereich: Papestraße Allgemein


Dieses Jahr konnte man sich im Rahmen der "Schaustelle" mal nicht auf der Baustelle des Lehrter Bahnhofs umsehen. Dafür war diesmal der Bahnhof Papestraße als einzige Bahnbaustelle im Programm. Glücklicherweise sicherte ich mir gleich am ersten Verkaufstag Online eine Karte. Schon zwei Tage später waren alle Karten für die über zwei Tage verteilten acht Besichtigungstermine ausverkauft.
 

Eintrittskarte

Eintrittskarte zur Baustelle

 
Mit ca. ein Dutzend weiteren Interessierten, natürlich alle mit Helm ausgestattet, ging es vom Bauüberwachungszentrum (BÜZ) zur Eingangshalle Ost. Auf festes Schuhwerk war schon im Schaustellenprospekt hingewiesen worden. Diese waren nicht nur aus Sicherheitsgründen, sondern bei den widrigen Wetterverhältnissen auch wegen "Pampe" auf den Wegen und größeren Seen in der Eingangshalle notwendig.

In der Eingangshalle Ost wurde gerade eine Zwischendecke unter dem östlichen Teil der Ringbahntrasse gegossen. Hier sollen in den entstehenden Ebenen später Läden u.ä. untergebracht werden. Der spätere Zugang zum Ringbahnsteig ist schon mit einem "Gestell" zur Aufnahme zweier Aufzüge versehen. Noch fehlen neben der Treppe die Fahrtreppen. Diese sollen aber noch diese Woche eingebaut werden. Das hat aber nichts mit der Inbetriebnahme des zweiten Ringbahngleis zu tun, denn der Zugang wird von hier erst frühestens im Frühjahr 2006 möglich sein. Bis dahin geht es weiterhin über das Parkdeck Nord. Das gleiche gilt für die westliche Eingangshalle.

Als nächstes ging es über eine Bautreppe auf das Parkdeck Süd. Passende Gelegenheit nach dem Weiterbau der Parkhäuser zu fragen. Doch hat sich immer noch kein Investor gefunden. Aber man ist guter Hoffnung ;-).  Von hier konnte man noch einmal ein Blick auf die provisorische Ringbahntrasse neben der neuen Halle werfen. Der Blick nach unten zeigte die drei Fernbahnsteige. Ich konnte mir nicht verkneifen zu fragen, ob denn alle drei Fernbahnsteige, oder nur Fernbahnsteig A u. C zur Eröffnung in Betrieb gehen. Nach Aussage eines der beiden Bahnmitarbeiters soll der mittlere Fernbahnsteig noch immer mit der Dresdener Bahn für die Fahrgäste geöffnet werden. (Am Bahn-Infotag sagte ein anderer Mitarbeiter, das dieses noch nicht feststeht).

Weiter ging es über das Parkdeck und ein Treppenhaus zum Vorortbahnsteig. An einer feuchten Stelle konnte ich meine Frage nach den Undichten Stellen anbringen. Die Antwort: Alles normal, wir sind noch in einem Rohbau. Die undichten Stellen sollen noch beseitigt werden. Nur an den Trennfugen zwischen den einzelnen Bauwerken könnte es auf Dauer feucht bleiben. Die Ringbahnhalle allerdings soll noch bis zur Abnahme am 10.6.2005 abgedichtet sein !! . Andere Neuigkeiten gab es hier für mich nicht.

Über den z. Zt. normalen Zugang/Ausgang ging es auf das Parkdeck Nord. Auch hier konnten wir hinter die Trennwand, die den Baustellenbereich absperrt. Ein Blick in die Tiefe der sogenannten späteren Lichthöfe des Parkhaus Nord, zeigte neu eingesetzte Metallstreben zwischen den beiden Parkhaushälften. Diese sollen später die Fahrdrähte halten. Es sollen übrigens alle!! sechs Ferngleise bis zur Eröffnung elektrifiziert sein. Also auch diese Rätsel gelöst. Weitere Neuigkeiten gab es auf der westlichen Seite, direkt nördlich des Gleichrichte- und Stellrechner-Gebäude der Ringbahn. hier ist schon das Fundament für ein ESTW der Fernbahn zu erkennen. Lt. Aussage soll hier der gesamte Berliner Bereich mit Umland angeschlossen werden. Ein paar Meter weiter nördlich ragt ein Betonsockel aus der Erde. Das soll der Zugang zu einem Schutzraum bzw. Bunker sein, der zu solchen Bauprojekten dazugehören soll. Fast daran anschließend noch ein kleineres Gebäude für die USV-Anlage. Den besten Ausblick bot die nördliche Parkhausseite. Doch genau in diesem Moment, öffnete der Himmel wieder einmal seine Schleusen, so das die Sicht- u. Lichtverhältnisse, die sowieso nicht unbedingt fototauglich waren, noch ungünstiger wurden. Trotzdem konnte man fast das gesamte Gleisvorfeld des Bahnhofes überblicken. Später bestimmt ein interessanter Aussichtspunkt.

Nun ging es zurück über das Parkdeck und den Behelfszugang zur General-Pape-Str. Auch hier ging es wieder hinter den Bauzaun. Über eine Rampe gelangen wir wieder auf die sogenannte Ebene 0, in der sich auch der spätere Zugang befinden wird. Noch unvorstellbar ist, das die gesamte General-Pape-Str. in diesem Bereich auf dieses Niveau abgesenkt werden soll. Die angrenzenden Grundstücke sollen durch Spundwände gestützt werden. Das gesamte abgesenkte Gelände soll dann zu einem Bahnhofsvorplatz ?! (Hierzu gab es keinen Kommentar - war auch nicht anders zu erwarten) werden. Gespannt bin ich , wo die Rampen der Straßen beginnen, und wie einige Ausfahrten der Grundstücke angeschlossen werden.

Durch die Anfangs schon besichtigte Eingangshalle Ost, ging es wieder zurück zum BÜZ, an der Suadicanistr. Hier tauschten wir die Helme gegen zwei Infobroschüren, allerdings beide mit einem Stand von 2003. Zumindest eine Broschüre kannte ich noch nicht ;-). Nach knapp einer Stunde war die Führung beendet. Für mich hätte es noch ein bisschen länger sein können, mit Abstecher auf die Fernbahnsteige, der Eingangshalle West und dem noch nicht zugänglichen Teil des Ringbahnsteiges.

Letzteren sah ich mir noch vor der Heimfahrt an. Hier waren so viele Bauarbeiter tätig, wie selten auf einer Baustelle gesehen. Daran erkennt man den Termindruck, der nicht nur dort, sondern auch auf der gesamten Baustelle herrscht. Da ist es dann schon verständlich, das man dazwischen nicht noch ein paar "Neugierige Baustellentouristen" gebrauchen kann. Zum Schluss musste ich mir noch die feuchte Stellen in der Ringbahnhalle betrachten, die manch Tf ins "Rutschen" gebracht hat. Aber was habe ich heute gehört: Spätestens am 10.6.2005 sind diese nassen Angelegenheiten behoben. Spätestens am Montag, dem 13.6.2005, zur Inbetriebnahme des zweiten Ringbahngleises werde ich mich davon überzeugen ;-)

Nun ein paar Bilder, hauptsächlich von sonst nicht öffentlich zugänglichen Stellen, zur Vertiefung der oben beschriebenen kleinen Schaustellen-Tour.


Auf dem Parkdeck Süd
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Ausfahrt der Ringbahnhalle am 13.6.2005
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Die südlichen Treppenhäuser
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Der "Wandelgang" auf dem Parkdeck
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Noch leeres Parkdeck Richtung Süden
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Treppenhaus und Fernbahnsteig C
 
Auf dem Parkdeck Nord
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
"Lichthof" des Parkdeck Nord
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Parkdeck Nord Richtung Norden
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Vorn Fundament für ESTW (Fernbahn), dahinter Bunkerzugang, am Ende USV
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
S-Bahngleise
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Fernbahngleise
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Die Metallstreben dienen zur Befestigung des Fahrdraht
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Ob hier je Autos stehen?
 
Eingangshalle Ost
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Eingangshalle Ost auf der nördlichen Seite
Für Fahrgäste erst in ca. 1 Jahr zugänglich, wie auch das westliche Gegenstück
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Beeindruckende Höhe
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Aufzüge (Doppelt) und Treppe zum Ringbahnsteig
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Die Fahrtreppen sollen noch diese Woche eingesetzt werden
 
Ringbahnsteig
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
In sechs Tagen muss hier fast alles fertig sein
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Südwestliche Seite
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
In der Mitte der Verteilerbereich
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Zum Bahnsteig D (Vorortbahnsteig)
Zur Eröffnung am 13.6.2005 sollen drei der vier Fahrtreppen, sowie der Aufzug funktionieren.
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Noch ohne Fahrtreppen die Zugänge zum Fernbahnsteig B.
 
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Dieser soll angeblich doch erst mit Inbetriebnahme der Dresdener Bahn eröffnet werden.
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Die Fahrtreppen zum Fernbahnsteig A
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Undichtigkeiten in der Ringbahnhalle - angeblich bis zum 10.6.2005 beseitigt

zurück zum Bereich: Papestraße Allgemein

nach oben


Diese Seite ist ein Teil der Homepage www.bsisb.de

Impressum

      
Kostenloser Counter und Statistik von PrimaWebtools.de

letzte Änderung an dieser Homepage:

Dienstag, 07 Juni 2005 - 17:51