Der Südteil der Nord-Süd-Verbindung

 

Bereich der: Fernbahnsteige Berlin Südkreuz (BPAF)

km 7,46 NS - km 8,64 NS     Gleisplan

 
Entfernung von Berlin-Potsdamer Platz (BPOP): 3180 m     Entfernung nach Berlin-Lichterfelde Ost (BLIO): 5070 m

zurück zu: Der Bahnhof Südkreuz - Allgemeines

zurück zur Startseite: Der Südteil der Nord-Süd-Verbindung

zurück zum Streckenabschnitt: Tunnelmund Süd - Bf. Papestraße


Der Bahnhofsbereich von oben
   
Copyright by: Google Earth Aufnahmedatum: ca. 07.2005  
Standort: Keyhole-Satellit

Blickrichtung: Bahnhofsbereich
Berlin Südkreuz

Dargestellt das gesamte Bahnhofsgebiet der Nord-Süd-Fernbahnstrecke mit Nord- und Südkopf und der daran angeschlossenen Kehranlage südlich Südkreuz, sowie der Vorortstrecken und der Ringbahn.
 


Informationen zu den Fernbahnsteigen A bis C
 
Die Nord-Süd-Fernverbindung kann drei von vier Bahnsteigen in Nord-Süd-Richtung benutzen, bezeichnet von Ost nach West als A, B und C. Bahnsteig D ist der Vorortbahnsteig der Vorortstrecken von Anhalter und Dresdener Bahn. Die in der 0 Ebene liegenden Fernbahnsteige mit den Gleisen 3 bis 8, bezeichnet von West nach Ost, werden im mittleren Bereich vom Kreuzungsbauwerk der Ringbahn, dem separat parallel verlaufenden Brückenzug der Ring-Gütertrasse, und im nördlichen und südlichen Bereich von den beiden Parkdecks Nord und Süd überdacht. Ein jeweils in der Mitte der auf den jetzigen Parkdecks geplanten Parkhäuser vorgesehener Lichthof zwischen den Fernbahnsteigen B und C, die beiden 22 m breiten Lücken zwischen den Giebelwänden der Parkhäuser und dem Brückenbauwerk sowie auch die offen gehaltenen Seitenwände an der General-Pape-Str. sollen Tageslicht auf die Bahnsteige fallen lassen. Verglaste Zwischendecken mit Rosten aus Metallprofilen, die auch die Beleuchtungskörper tragen, bieten in den Bereichen der Lücken einen Wetterschutz. Nur die nördlichen Enden der drei 405 m langen und 11 m breiten Fernbahnsteige ragen aus dem überdachten Teil heraus. Die Bahnsteige sind in die Haltebereiche A (südliches Bahnsteigende) bis G (nördliches Bahnsteigende) eingeteilt.

Aktuelle Wagenstandsanzeiger Gleis 3 und Gleis 4 (C) sowie Gleis 7 und Gleis 8 (A)
Aktueller, halbwegs lesbarer Aushang für Ankunft und Abfahrt
(Die Dateien haben eine Größe zwischen 1 und 2MB)

Alle drei Fernbahnsteige sind im Bereich des Kreuzungsbauwerkes der Ringbahn über je zwei Treppen, je zwei Auf- und Abwärtsführende Fahrtreppen, und je ein Aufzug, innerhalb der Ringbahnhalle mit dem dort liegenden Ringbahnsteig, der gleichzeitig als Verteilerebene dient, verbunden. Desweiteren verbinden auf den der Ringbahn zugewandten Giebelseiten der zukünftigen Parkhäuser je vier Treppenhäuser mit integrierten Aufzügen, die Bahnsteige mit den einzelnen Parkdecks. An den Nordenden der Fernbahnsteige führt jeweils eine weitere Treppe zu den Parkdecks des späteren Parkhaus Nord.

Die Fernbahnsteige A (Gleis 8 und 7) und C (Gleis 3 und 4) wurden zum Fahrplanwechsel, am 28.5.2006, mit der Inbetriebnahme der neuen Nord-Süd-Fernverbindung in Betrieb genommen. Der mittlere Fernbahnsteig B mit den Gleisen 5 und 6, mit Fahrtreppen Fahrtreppen und Bahnsteigmobiliar erst seit Sommer 2007 ausgestattet, sollte erst mit Fertigstellung der Dresdener Bahn von Fahrgäste genutzt werden können. Überlegungen zum 11.12.2006 am Bahnsteig B die ICE-Linien 10, 11 und 12 enden zu lassen und eine Wartungsanlage für diese Züge zu errichten, haben sich wegen erheblicher Investitionskosten zerschlagen. Nun will man den Bahnsteig B trotzdem vorzeitig in Betrieb nehmen. Ab Fahrplanwechsel Dezember 2007 soll er vermutlich nicht dem Regelbetrieb, sondern als Ausweichmöglichkeit dienen, falls z.B. Züge nicht am Hauptbahnhof halten können.

 

Grafik: DB AG

Grafik der Fernbahnsteige - Der virtuelle Fotograf steht auf Bahnsteig B und blickt nach Norden

 

Bevor die Nord-Süd-Fernverbindung an die drei oben allgemein beschriebenen Fernbahnsteige geleitet werden, verzweigt sich die mit vier Gleisen aus dem Fernbahntunnel kommende Strecke ab km 7,46 im Nordkopf des Bf. Berlin Südkreuz auf sechs Gleise. Mit den weiter nördlich liegenden Gleiswechseln hat man die theoretische Möglichkeit von den zwei westlichen Gleisen an fünf Bahnsteigkanten (Gleis 3 bis 7 bzw. 3 bis 5 bei Nutzung der Regelgleise) der Fernbahnsteige zu gelangen.

Auf südlicher Seite des Bahnsteigbereiches im Bereich des Südkopfes werden die sechs Bahnsteiggleise bis zum km 8,38 wieder auf vier Gleise zusammengeführt. Ein zusätzliches fünftes ca. 300 m langes Gleis, in der Mitte der Trasse verlaufend und an den Bahnhofsgleisen 5 und 6 angeschlossen, dient als Kehrmöglichkeit für die im Bf. Berlin Südkreuz endenden Züge. Hier, südlich der noch im Südkopf liegenden und aus einer Betonplatte bestehenden EÜ über Sachsendamm und daneben verlaufender Stadtautobahn A100, trennen sich die seit Yorckstraße direkt nebeneinander verlaufenden Trassen von Vorortbahn und Fernbahn. Die Vororttrasse verläuft westlich des hier beginnenden heutigen Naturpark Südgelände, in dem sich noch immer Reste der historischen Fernbahntrassen von Anhalter- und Dresdener Bahn befinden, während die Fernbahntrasse auf östlicher Seite des Naturparks verläuft.


Der Gleisbereich im Bild  (Luftbild und Info siehe oben)
   
Der Nordkopf des Bahnhofes
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 03.10.2006  
Standort: General-Pape-Str.
bei km 7,6

Blickrichtung: N

Bei km 7,46 beginnen sich im Südkopf des Bahnhofsbereiches von Berlin Südkreuz die Gleise von der viergleisig verlaufenden Trasse auf sechs Bahnsteiggleise aufzuteilen.

 

   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 18.07.2007  
Standort: General-Pape-Str.
bei km 7,6

Blickrichtung: SW

Allerdings werden die in der Mitte verlaufenden Gleise 5 und 6 bis zur Inbetriebnahme des Bahnsteiges B noch nicht für den Regelbetrieb genutzt werden.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 18.02.2007  
Standort: Nördl. Ende
Bahnsteig C

Blickrichtung: NNO

Bei Nutzung der Strecken-Regelgleise der Nord-Süd-Verbindung gelangt man aus Norden auf die Bahnsteiggleise 3 bis 5.

Links, nicht mehr im Bild die Gleise sowie Abstell- und Kehranlage der Vorortstrecken.

 
Die Fernbahnsteige A, B und C im Bild
   
Fernbahnsteig A Fernbahnsteig B Fernbahnsteig C
Fernbahnsteig A - Gleis 7 u. 8
Richtung Norden
Fernbahnsteig B - Gleis 5 u. 6
z. Zt. nur für Betriebshalte
Fernbahnsteig C - Gleis 3 u. 4
Richtung Süden
 
Der Südkopf des Bahnhofes mit der Kehranlage
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 29.05.2006
Standort: Südl. Ende
Parkdeck Süd

Blickrichtung: SSW

Die aus Süden kommenden Gleise 7 (rechts) und 8, die an den Fernbahnsteig A führen.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 29.05.2006  
Standort: Südl. Ende
Parkdeck Süd

Blickrichtung: SSW

Der Gleisverlauf im Südkopf ist ähnlich dem im Bereich des Nordkopfes. Zusätzlich zweigt ein in der Mitte der nachfolgenden Trasse verlaufendes Kehrgleis aus den hier sichtbaren Gleisen 5 und 6 ab, die im Bahnhofsbereich am Fernbahnsteig B liegen.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef  Hoge Aufnahmedatum: 29.05.2006
Standort: Südl. Ende
Parkdeck Süd

Blickrichtung: SSW

Die nach Süden führenden Gleise 3 (rechts) und 4, die vom Fernbahnsteig C kommen.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 18.07.2007  
Standort: Sachsendamm

Blickrichtung: W

Der Südkopf liegt in seinem nördlichen Bereich auf einer schon im Jahr 1993 errichteten Betonplatte, die Anfangs den Sachsendamm überbrückte und später auch die daneben errichtete Stadtautobahn A100 überquert.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 29.05.2006
Standort: Südl. Ende
Parkdeck Süd

Blickrichtung: SSW

Das ca. 300 Meter lange Kehrgleis wird z.Zt. ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 18.07.2007  
Standort: Naturpark Südgelände
bei km 8,6

Blickrichtung: NO

...  nur zum Abstellen von zwei gekoppelten Loks der BR 218 (Notfall/Stromausfall im Fernbahn-Nord-Süd-Tunnel) genutzt, ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 18.07.2007  
Standort: Naturpark Südgelände
bei km 8,6

Blickrichtung: NO

... und erstreckt sich bis hinter den bei km 8,38 endenden Weichenbereich, ...
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 18.07.2007  
Standort: Naturpark Südgelände
bei km 8,6

Blickrichtung: S

... bis zum km 8,64. Die Trassenmitte könnte in diesem Bereich der Nord-Süd-Verbindung sowie und im folgenden Bereich der anschließenden Anhalter Bahn bei deren angedachten viergleisigen Ausbau (Trennung des Regional- vom Fernverkehr), für zwei weitere Gleise genutzt werden.

weiter zum Streckenabschnitt: Bf. Berlin Südkreuz - Beginn neue Anhalter Bahn

zurück zur Startseite: Der Südteil der Nord-Süd-Verbindung

zurück zu: Der Bahnhof Südkreuz - Allgemeines

nach oben


Diese Seite ist ein Teil der Homepage www.bsisb.de

Impressum

      
Kostenloser Counter und Statistik von PrimaWebtools.de

letzte Änderung an dieser Homepage:

Montag, 30 Juli 2007 - 11:42