Der historische Bahnhof Papestraße

 

Bereich des: Ringbahnsteig (Par) 1901 bis 2003

 
Entfernung: von Tempelhof (Tf) 1380 m
Lage:  Gleisplan 1901      Gleisplan 1944      Gleisplan PapR 1955

zurück zum historischen Streckenabschnitt: Bf. Tempelhof - Bf. Papestraße

Der Bahnsteig heute

 
Mit der Eröffnung des Bahnhof Papestraße am 1.1.1901 ging gleichzeitig auch der Ringbahnsteig an der schon seit dem 15.11.1877 fahrenden Ringbahn in Betrieb.

Der Ringbahnsteig wurde als Mittelbahnsteig angelegt und hatte ein Schutzdach des Typs „Wannseebahn". Der Zugang am westlichen Ende war über eine Treppe und einen Stichtunnel mit der zweiten Ebene des durch den Bahndamm führenden Verbindungstunnels zwischen Empfangsgebäude und General-Pape-Str. verbunden.

Zum 6.11.1928 wurde der Ringbahnsteig erstmalig mit 800 V S-Bahnzügen angefahren. Vermutlich musste auch hier der Bahnsteig um 30 cm angehoben werden. Die Umsteigesituation verbesserte man in den Jahren 1937/38 mit einer von der Vorortbahn zum Bahnhofsvorplatz führenden Brücke, und einer dort anschließenden Brücke die zu einem neuen Stichtunnel zum vorhandenen Zugangstunnel der Ringbahn führte. So sparten sich Umsteiger den Weg durch mehrere Tunnel, über mehrere Treppen und das Empfangsgebäude.

Im April 1945 wurde der Bahnhof, bedingt durch den 2. Weltkrieg stillgelegt. Doch schon am 18.6.1945 hielten die elektrischen S-Bahnzüge wieder am Ringbahnsteig. Die nächste, aber bedeutend länger andauernde Stilllegung erfolgte am 18.9.1980 in Zusammenhang mit dem Reichsbahnerstreik.

 

Foto und Copyright by: Henrik Guslanka

Überführungsfahrt um 1988 von der Bw Par am stillgelegten Ringbahnsteig
      (Dank an H. Guslanka)

 
Nachdem man am Ringbahnsteig nur die für eine geplante Nutzungsdauer von 8-10 Jahren erforderlichen Reparaturen durchgeführt hatte, wurde er mit der Wiedereröffnung des Südringes, Teil der Ringbahn, am 17.12.1993 wieder in Betrieb genommen. Neben der Treppe sollte der Bahnsteig auch durch einen am westlichen Ende vorbereiteten Aufzug zu erreichen sein. Dieser wurde allerdings nie in Betrieb genommen. Nach dem 2001/2002 erfolgten Abriss der auf der südlichen Seite parallel neben der Ringbahn verlaufenden Gütertrasse, wurde an gleicher Stelle ein neues Überführungsbauwerk mit daran anschließender neuer Trasse errichtet. Diese später wieder für die Güterzüge vorbehaltene Trasse, wurde nun erst einmal als S-Bahnprovisorium hergerichtet. Der Ringbahnsteig war in dieser Zeit durch die tlw. Sperrung des Verbindungstunnels, von der Suadicanistr. wieder über den alten Zugangstunnel der 1937/38 zwischen den Bahnsteigen errichteten kürzeren Verbindung zu erreichen. Südlich des alten Ringbahnsteig errichtete man einen Behelfsbahnsteig auf der Außenseite der provisorischen Ringbahntrasse.
 

Archiv: railfaneurope.net

Der Ringbahnsteig am 15.07.2002
Archiv: railfaneurope.net
(Ursprungsadresse stadtbahninfo.de leider n. erreichbar)

 

Am 8.12.2002 wurde das südliche S-Bahngleis auf die neu gebaute Trasse verlegt. Am 9.12.2002 hielten dann die Züge, die den Ring entgegen dem Uhrzeigersinn befahren zum ersten Mal an dem dazugehörigen südl. provisorischen Richtungsbahnsteig. Dieser Seitenbahnsteig ist durch eine Treppe direkt von der Suadicanistr. zu erreichen. Mit der provisorischen Verlegung dieses S-Bahngleises bekam man am alten Ringbahnsteig Platz, um das zweite neue Gleis zu verlegen, sowie einen zweiten Behelfsbahnsteig für die Gegenrichtung zu errichten. Das nördliche S-Bahngleis wurde am 6.4.2003 auf die neue Trasse verschwenkt. Der daran liegende nördl. provisorische Richtungsbahnsteig wurde am 7.4.2003 in Betrieb genommen. Ihn ereichte man über zwei Treppen von dem nun stillgelegten Ringbahnsteig. Von diesem entfernte man Anfang 2004 das östliche Ende, um Platz für den Bau einer EÜ über der geplanten Verlängerung der General-Pape-Str. zu bekommen. Im August 2004 schloss man auch den Zugang vom  Verbindungstunnel zum Ringbahnsteig. Nun war er nur noch über eine provisorische Treppe an der nördlichen Bahnsteigseite, die an einem Verbindungsweg von der General-Pape-Str. anschloss, zu erreichen.

Am 7.2.2005 hatte der Ringbahnsteig auch als Zugangsebene ausgedient. Da der Zugangsweg dem später durch die Ringbahnhalle führenden Trassenneubau im Wege war, musste man den Zugang zum Ringbahnsteig sperren. Stückchenweise wurde nun der ebenfalls auf der neuen Trasse liegende alten Ringbahnsteig, sowie den nun nicht mehr zu erreichenden nördl. provisorische Richtungsbahnsteig abgerissen.

Mehr zum historischen Ringbahnsteig
Der stillgelegte provisorische nördliche Seitenbahnsteig
Der inzwischen ebenfalls stillgelegte südliche Richtungsbahnsteig

 
 
Foto und Copyright by: Ano Nym Aufnahmedatum: 23.08.2002  
Dank an Ano Nym
Standort: Östl. Bahnsteigende

Blickrichtung: SO

Links und Rechts die Gleise von und nach Tempelhof

In der Mitte Abstellgleise

 
   
Foto und Copyright by: Ano Nym Aufnahmedatum: 23.08.2002  
Dank an Ano Nym
Standort: Östl. Bahnsteigende

Blickrichtung: SO

Rechts hatte man zu diesem Zeitpunkt schon die alten Gütergleise entfernt. Hier entstand nun die provisorische S-Bahntrasse auf der danach dem Güterverkehr dienenden Trasse.
 
   
Foto und Copyright by: Henrik Guslanka (Bildausschnitt) Aufnahmedatum: 1988
Dank an H. Guslanka
Standort: Bahnsteig

Blickrichtung: Bahnhofsschild

Das alte Bahnsteigschild aus der Zeit vor 1980
   
 
Foto und Copyright by: Ano Nym Aufnahmedatum: 23.08.2002  
Dank an Ano Nym
Standort: Östl. Bahnsteigende

Blickrichtung: NW

Die hier zu erkennende „Bananenform" des Bahnsteiges muss erst später (evt. im Zusammenhang mit dem Bau des S-BW Papestraße) entstanden sein. Anfangs endete der Bahnsteig vermutlich noch kurz hinter dem Dach und zumindest das Streckengleis aus Tf wurde in gerader Form an den Bahnsteig geführt. Dadurch erklären sich auch die ungleichen Abstände der Dachstützen von den Bahnsteigkanten.

 
   
Archiv: Ano Nym Aufnahmedatum: 1998  
Archiv: Ano Nym
(eigentl. Fotograf noch unbekannt)
Standort: Östl. Bahnsteigende

Blickrichtung: NW

Hier sieht man links neben dem S-Bahngleis noch die alte Gütertrasse, ...
 
   
Foto und Copyright by: Johannes Bönisch Aufnahmedatum: 1998  
Dank an J. Bönisch
Standort: Östl. Bahnsteigende

Blickrichtung: NW

... die im Jahr 2001 abgerissen wurde.
 
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 26.03.2003
Standort: Bahnsteigmitte

Blickrichtung: SO

Im Hintergrund der noch bis zur im April 2005 stattfindenden Eröffnung des neuen Ringbahnsteig genutzte Dienstraum.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 26.03.2003  
Standort: Bahnsteig am Zugang

Blickrichtung: NW

Der Zugang zum Ringbahnsteig

Im Hintergrund erkennt man den vorbereiteten Zugang zum nie in Betrieb gegangenen Aufzug.

   
 
Foto und Copyright by: Ano Nym Aufnahmedatum: 21.06.2002  
Dank an Ano Nym
Standort: Westl. Bahnsteigende

Blickrichtung: SO

Noch herrscht Hochbetrieb auf dem Ringbahnsteig

Südlich des S-Bahngleis entsteht schon die neue Gütertrasse, die Anfangs von der S-Bahn als Provisorium genutzt wurde.

 
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 27.05.2002  
Dank an Ano Nym
Standort: Westl. Bahnsteigende
 

Blickrichtung: SO

Die hier erkennbare temporäre Fahrkartenausgabe ist 1998 durch eine Mitarbeiterinitiative aufgestellt worden. Bei der Farbgestaltung orientierte man sich auf die zur Wiedereröffnung angestrichenen Backsteine der Bahnsteigaufbauten.
   
 
Foto und Copyright by: Ano Nym Aufnahmedatum: 03.10.2002  
Dank an Ano Nym
Standort: Westl. Bahnsteigende

Blickrichtung: SO

Vor der Verschwenkung des südlichen S-Bahngleises entfernte man vermutlich Anfang 2003 den Container.
 
   
Foto und Copyright by: Johannes Bönisch Aufnahmedatum: 03.06.2001  
Dank an J. Bönisch
Standort: Westl. Bahnsteigende

Blickrichtung: NNW

Das Gleis Richtung Schöneberg
 
   
Foto und Copyright by: Ano Nym Aufnahmedatum: 27.05.2002  
Dank an Ano Nym
Standort: Westl. Bahnsteigende

Blickrichtung: NW

Das Gleis aus Schöneberg
 
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: Okt.2003
Standort: Westl. Bahnsteigende

Blickrichtung: NW

 

Zwischen den Gleisen befand sich eine Kehranlage

   
Entfernungen: nach Schöneberg (Sgrr) 1270 m, nach Potsdamer Ringbf (Por) 3600 m
 

weiter zum historischen Streckenabschnitt: Bf. Papestraße - Bf. Schöneberg (Bf. Kolonnenstraße)

 
Der Ringbahnsteig als reine Zugangsebene
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 06.05.2004  
Standort: Treppe zum
nördl. prov. Richtungsbahnsteig

Blickrichtung: NW

Zwischen dem 7.4.2003 und dem 7.2.2005 diente der Ringbahnsteig ...
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 07.04.2003  
Standort: Nördl. prov.
Richtungsbahnsteig

Blickrichtung: SO

...  nur noch als Zugang zum nördl. prov. Richtungsbahnsteig.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 07.04.2003
Standort: Nördl. prov.
Richtungsbahnsteig

Blickrichtung: SO

Das auf der nördlichen Seite des Bahnsteiges noch erkennbare Gleis war zu diesem Zeitpunkt schon stillgelegt. Dieser östliche Teil des Bahnsteiges wurde Anfang 2004 abgerissen.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.07.2004
Standort: Bahnsteigmitte

Blickrichtung: NW

Nachdem man auch den alten Zugangstunnel abgerissen hatte, war der Ringbahnsteig nur noch über eine provisorische Treppe an der ehem. nördlichen Bahnsteigkante zu erreichen.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.07.2004
Standort: nördl. Ringbahnsteig

Blickrichtung: NO

Diese Treppe führte zu einem Verbindungsweg, der die zukünftige Ringbahntrasse kreuzte und von der General-Pape-Str. und vom Werner-Voß-Damm zu erreichen war.

Die Kreuzung des Zugangsweges mit der inzwischen fertig gestellten, aber noch nicht in Betrieb befindlichen Ringbahntrasse war auch der Grund zur vorzeitigen Schließung des Bahnsteiges.

   
Der langsam „schrumpfende" Ringbahnsteig
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 07.04.2003  
Standort: Nördl. prov.
Richtungsbahnsteig

Blickrichtung: NW

Den Bereich des östliche Ende des ehemaligen Ringbahnsteiges benötigte man zu einem späteren Zeitpunkt, um eine neue EÜ über die geplante Verlängerung der General-Pape-Str. zum Sachsendamm zu errichten.

   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 16.02.2004
Standort: Nördl. prov.
Richtungsbahnsteig

Blickrichtung: NNW

Anfang 2004 wurde dafür das östliche Ende des ehem. Ringbahnsteig abgerissen.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.01.2004
Standort: Westl. Bahnsteigende

Blickrichtung: NW

Das westliche Ende des Bahnsteiges versperrte man schon nach der Einstellung des Fahrbetriebes am alten Ringbahnsteig.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 25.09.2004  
Standort: Treppe zum
nördl. prov. Richtungsbahnsteig

Blickrichtung: NW

Schrittweise wurde der westliche Teil im Laufe des Jahres 2004 um ein paar Meter verkürzt. Die Zugangstreppe hatte man schon im August 2004 gesperrt, da der Zugangstunnel den Bauarbeiten weichen musste.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 28.03.2005
Standort: Südl. prov.
Richtungsbahnsteig

Blickrichtung: NNW

Nach der Stilllegung des nördl. prov. Richtungsbahnsteig begann man Ende März 2005 mit dem endgültigen Abriss des alten Ringbahnsteiges.

Hier ist der westliche Teil mit dem Zugang schon entfernt worden.

   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 28.03.2005
Standort: Südl. prov.
Richtungsbahnsteig

Blickrichtung: NNW

Noch stehen die Bahnsteigaufbauten, allerdings unter freiem Himmel, da schon das Schutzdach entfernt wurde. Hoffentlich kommt man auf die Idee, die gut erhaltenen alten Stützen des Daches Typ „Wannseebahn" aufzuheben.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 31.03.2005
Standort: Südl. prov.
Richtungsbahnsteig

Blickrichtung: N

Stück für Stück knabbert man von dem alten „Bahnsteig" ab.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 04.04.2005
Standort: Südl. prov.
Richtungsbahnsteig

Blickrichtung: N

Genau zur Eröffnung des neuen Ringbahnsteiges standen nur noch die beiden übrig gebliebenen Aufbauten auf einem „nicht mehr vorhandenen" Bahnsteig.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 04.04.2005  
Standort: Südl. prov.
Richtungsbahnsteig

Blickrichtung: NNO

Noch bis zur Eröffnung des neuen Ringbahnsteiges wurde dieser Dienstraum von dem Fdl PAPR genutzt. In den letzten Wochen erreichte der Fdl den Bahnsteig nur noch durch extra dafür vorgesehene Betriebshalte, der ansonsten zwischen Tempelhof und Schöneberg durchfahrenden Züge.

   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 08.04.2005
Standort: Südl. prov.
Richtungsbahnsteig

Blickrichtung: NNO

Als letztes "Gemäuer" des alten Ringbahnsteig verschwand dieser Keller des Dienstraumes.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 08.04.2005
Standort: Südl. prov.
Richtungsbahnsteig

Blickrichtung: N

Nur noch die Dachstützen vom Typ Wannseebahn" werden, vermutlich als Ersatzteile für andere Bahnhöfe, an den alten Ringbahnsteig erinnern.
   

zurück zur Startseite: Historischer Bahnhof Papestraße

zurück zur Startseite: Historische Ringbahn

nach oben


Diese Seite ist ein Teil der Homepage www.bsisb.de

Impressum

      
Kostenloser Counter und Statistik von PrimaWebtools.de

letzte Änderung an dieser Homepage:

Montag, 10 November 2008 - 21:58