Der Südteil der Nord-Süd-Verbindung

 

Los 5 des Projektes: "Fernbahnverbindung Nord-Süd-Berlin"

km 7,70 NS - km 8,13 NS     km 2,90 V - km 3,80 V     km 22,70 R - km 23,95 R

   
Vom S-Bahnhof „Papestraße" zum Bahnhof „Berlin Südkreuz"

zurück zur Startseite: Der Südteil der Nord-Süd-Verbindung

zurück zu: Planung und Bau der Strecke

zurück zu: Der Bahnhof Südkreuz - Allgemeines


Allgemeine Informationen zum Bau des Bahnhofes

 

Der Bahnhof Papestraße, seit 1901 ein reiner Umsteigebahnhof der S-Bahn, wurde zwischen dem 22.8.2003 (der offizielle Baubeginn) und dem 28.5.2006, der Inbetriebnahme der neuen Nord-Süd-Verbindung zu dem zweitgrößten Fernbahnhof Berlins mit dem Namen Berlin Südkreuz umgebaut.

Der Ausbau des Bahnhofs Papestraße, als Ergebnis des Investitionsprogramms „Verkehrsprojekte Deutsche Einheit (VDE)" war das zuletzt realisierte Projekt im sogenannten Pilzkonzept für Berlin. Der neue Eisenbahnverkehrsknoten verknüpft neben dem Fernverkehr auch Regionalverkehr in Nord-Süd-Richtung mit den südlichen S-Bahn Vorortstrecken von Anhalter und Dresdener Bahn sowie den kreuzenden S-Bahnlinien der Ringbahn. Durch die günstige Lage zur Stadtautobahn und der idealen Anbindung an den ÖPNV soll der unter Sparzwängen reduzierte und gebaute aber trotzdem noch immer 115 Mio. Euro teure Bahnhof ein großen Teil des Berliner Südens erschließen. Ca. 500 Züge von Fern- und Regionalverkehr sollen hier neben der verkehrenden S-Bahn halten. Die durch die beiden großen geplanten, aber noch nicht gebauten Parkhäuser auch als Autofahrer-Bahnhof bezeichnete Bahnstation soll täglich ca. 200.000 Fahrgäste bedienen. Zum Umfang des Bauvorhabens der DB AG, im Los 5 des Projektes Nord-Süd-Verbindung, gehörte neben dem eigentlichen Bahnhofsneubau für die Fernbahn zwischen den km 7,70 NS und 8,13 NS der Nord-Süd-Verbindung, die Verlegung der S-Bahnsteige von Vorortstrecke und Ringbahn in den Kreuzungsbereich mit entsprechenden Neubauten. Im Bereich der Ringbahn mussten jeweils für Ringbahngleise und Güterringbahngleise die über der Naumannstr. und des Kreuzungsbauwerkes über der Nord-Süd-Strecke ausgewechselt, sowie ein Neubau einer über die geplante L487 errichtet werden. Zwei neue Abstell- und Kehranlagen für Ringbahn und Vorortbahn westlich, bzw. nördlich des Bahnhofsgebäudes gehörten ebenfalls dazu, wie Gleis- und Bahnsteigprovisorien an beiden Strecken während der Umbauphase. Auf der Ringbahn erstrecken sich die Arbeiten zwischen den km 22,70 R und 23,95 R der Ringbahn, und km 2,90 V und km 3,80 V bei den Vorortstrecken von Anhalter und Dresdener Bahn. Neben nicht mehr benötigten Gleis- und Bahnsteiganlagen wurde auch das alte Empfangsgebäudes abgerissen, von dem der Uhrenturm erhalten blieb. Er soll ein Treppenhaus eines Parkhauses des neuen Bahnhofs zieren.

 

Foto und Copyright: Detlef Hoge

Das offizielle Bauschild (weitere durch Klick auf Foto) zwischen neuem Fassadenteil der Ringbahnhalle
und altem Fassadenrest des ehem. Empfangsgebäudes

 

Nachdem im Jahr 1999 der Planfeststellungsbeschluss auf Grundlage einer Studie des Planungs u. Architekturbüro „J.S.K." von 1995 gefasst wurde, begann man Mitte 2000 mit den Vorbereitungen zum Um/Neubau des Bahnhof Papestraße. Ende 2001 begann man mit Vorarbeiten auf dem Gelände, um eine provisorische Ersatztrasse für die Ringbahn zu errichten. Den alten Vorortbahnsteig hatte man schon 1993, beim Bau eines Betondeckels" über dem Sachsendamm, durch ein Provisorium ersetzt. Für die Ringbahn wollte man die Güter-Ringbahntrasse nutzen. Dazu errichtete man im Jahr 2002 zuerst, im Zuge des Umbaues der Kreuzung mit der Nord-Süd-Strecke, ein neues Kreuzungsbauwerk für die spätere neue Gütertrasse. Nach Fertigstellung dieser, bezog erst einmal die S-Bahn zum 9.12.2002 das südliche Gütergleis, um an dem gleichzeitig südlich des alten Ringbahnsteig gebauten Behelfsseitenbahnsteig zu halten. Dieser Richtungsbahnsteig war durch eine Treppe von der Suadicanistr. zu erreichen. Mit der provisorischen Verlegung des S-Bahngleises bekam man am alten Ringbahnsteig Platz, um das zweite Gleis und einen weiteren Behelfsseitenbahnsteig für die Gegenrichtung zu bauen. Dieser war zwischen dem 7.4.2003 und dem 7.2.2005 in Betrieb, und konnte über den nun nur noch als Zugang benutzten alten Ringbahnsteig erreicht werden.

Nach dem offiziellen Baubeginn am 22.8.2003 durch die als Generalbauunternehmer eingesetzte „Walter Bau", wurde als erstes am 23/24.8.2003 der alte Ringbahnüberbau entfernt. Danach begannen die Bauarbeiten. Das alte Empfangsgebäude wurde zwischen 10. und 20.2.2004 abgerissen. Am 7.6.2004 ging der inzwischen neu gebaute Vorortbahnsteig für die S-Bahn mit dem stadtauswärts führendem Gleis 501 in Betrieb. Erreichbar war er über eine am 24/25.1.2004 installierte provisorische Fußgängerbrücke, parallel zur Ringbahn, die vom südöstlichen Zugangsbereich an der Suadicanistr. zu erreichen war. Das stadteinwärts führende Gleis 502 wurde dann am 28.6.2004 zum neuen Vorortbahnsteig verlegt. Gleich anschließend wurden die alten S-Bahngleise entfernt, sowie das alte Vorortbahnsteigprovisorium abgerissen, um Platz für die weiteren Bauarbeiten zu haben.

 

Foto: DB AG/Taubert (Nutzungsrecht - Frei)

Luftbild Mai/2005     (Pläne und mehr durch Klick aufs Bild) - Foto: DB AG/Taubert (Nutzungsrecht - Frei)

 

Zum 1.2.2005 ging die als Generalbauunternehmer eingesetzte „Walter Bau" in Insolvenz, die am 8.2.2005 durch die ARGE Papestraße 2"  mit den Firmen Ludwig Freytag" und „Echterhoff ersetzt wurde. Bis zu diesem Zeitpunkt waren auf der fertigen Betonplatte des Ringbahnsteig 80% des Stahlrohbaues der Hallenkonstruktion, 40% des Rohbaues der Fernbahnsteige errichtet, und der neue Vorortbahnsteig als Provisorium in Betrieb. Trotz der damit verbundenen Schwierigkeiten war am 7.2.2005 das endgültige Ende für den alten Ringbahnsteig gekommen, da er und der provisorische Zugang in der neuen Trasse der Ringbahn lag. Dadurch war der nördl. provisorische Richtungsbahnsteig ebenfalls nicht mehr zu erreichen und wurde geschlossen. Ein weiteres provisorisches Zugangsbauwerk wäre zu aufwändig gewesen. Dadurch konnten hier zwischen dem 7.2.2005 und dem 3.4.2005 keine im Uhrzeigersinn fahrenden Züge der Ringbahn halten. Diese für die Fahrgäste ungünstige Situation wurde erst am 4.4.2005 beseitigt, als der neue Ringbahnsteig unter der noch nicht vollständig fertigen Ringbahnhalle, die sich direkt über der Nord-Süd-Strecke mit dem zu dieser Zeit auch als Zugang dienenden Vorortbahnsteig befindet, für das Gleis 531 von Tempelhof nach Schöneberg in Betrieb ging. Ab dem 14.4.2005 waren dann beide neuen Bahnsteige nicht mehr über die anschließend entfernte Fußgängerbrücke, sondern über die nördliche Parkhausplatte, das spätere untere Parkdeck des Parkhaus Nord, zu erreichen.

 

Grafik: DB AG  

Gleisführungen auf der Ringbahntrasse
Links ab 4.4.2005 - Rechts ab 13.6.2005
     (Größer durch Klick auf Grafiken)

 

Zwischen dem 10.6. und 13.6.2005 fand dann die Verschwenkung des von Schöneberg nach Tempelhof verlaufenden Gleis 532 der Ringbahn zum neue Ringbahnsteig statt, der mit einer Feier am 13.6.2005 eröffnet wurde. Direkt anschließend begann man den zweiten Behelfsseitenbahnsteig zu demontieren, um die südliche Hälfte der schon unter der neuen Ringbahntrasse errichteten , für eine Verlängerung der General-Pape-Str. (L487) zum Sachsendamm, zu errichten. Die beschwerliche Zugangssituation mit dem Weg über das Parkdeck verbesserte sich am 7.10.2005 teilweise, als der neue Ringbahnsteig auf östlicher Seite über die dortige, tlw. fertige Eingangshalle an dem südöstlichen Zugang Suadicanistr. angebunden wurde. Gleichzeitig wurde der provisorische Durchgang unter dem Bahndamm zwischen Suadicanistr. und General-Pape-Str. geschlossen. Von dort ging es weiterhin nur über nördliches Parkdeck und Vorortbahnsteig zum Ringbahnsteig. Ende Jan. 2006 hatte man die Zufahrtsspindel zum südlichen Parkhaus im Rohbau errichtet. Ab März 2006 wurde auch der Umweg über das nördliche Parkdeck überflüssig. Nun konnte man auch von der General-Pape-Str. auf nordöstlicher Seite durch die östliche Eingangshalle auf den Ring- und von dort auf den Vorortbahnsteig. Auch im März 2006 waren die Bauarbeiten an der südlichen über die geplante L487 abgeschlossen. Trotz allem wird die Straße, die später den Namen Ballonfahrerweg" erhalten wird, nicht mehr bis zum Eröffnungstermin des Bahnhofes fertig werden. Man rechnet mit dem Jahr 2007. Für die geplante Buslinie entlang dieser Straße zum nordöstlichen Bahnhofsvorplatz muss man sich nun eine Notlösung einfallen lassen.

Am 26.5.2006 waren die Bauarbeiten am Bahnhof bis auf Kleinigkeiten" wie die nicht errichteten Parkhäuser (kein Investor), nicht in allen Bereichen fertige Bahnhofsvorplätze und der nicht komplett fertige Fernbahnsteig B, abgeschlossen. Der Fernbahnsteig B, bis auf Fahrtreppen und Bahnhofsmobiliar fertiggestellt, soll vermutlich zum kleinen Fahrplanwechsel am 11.12.2006 für Reisende geöffnet werden, und nicht erst, wie auch mal angedacht, mit der in immer weitere Ferne rückenden Inbetriebnahme der Dresdener Bahn. Parkplätze stehen nur auf dem Parkdeck, das auf den beiden Betonplatten des südlichen Parkhauses eingerichtet wurde, zur Verfügung.

Die Feierlichkeiten zur Eröffnung begannen am 26.5.2006 mit einer Sonderfahrt mit geladenen Gästen an Bord eines ICE zwischen Leipzig und Berlin. Interessierte Bürger hatten am 27.5.2006 Gelegenheit sich bei einem Bahnhofsfest den neuen Bahnhof anzuschauen, und von hier mit Sonderfahrten die neue Nord-Süd-Verbindung kennen zu lernen, bevor mit Fahrplanwechsel am 28.5.2006 der Bahnhof Berlin Südkreuz mit Regional- und Fernverkehr in Betrieb ging. Ob es bei den veranschlagten Kosten von 115 Mio. Euro für den Bau des Bahnhofes geblieben ist, wird inzwischen angezweifelt.

 

Grafik: DB AG

Modellansicht des fertigen Bahnhof Papestraße   (Mehr durch Klick auf Grafik)


Die Bahnhofsbaustelle im Bild

     
Ringbahn-Bereich außen Zugangsbereiche Nord-Süd-Bereich außen
Das Kreuzungsbauwerk
mit der Ringbahnhalle
Zugangsbereiche Die Parkdecks über der
Nord-Süd-Trasse
     
Ringbahnsteig Fernbahnsteige A bis C Vorortbahnsteig
Ringbahnsteig Fernbahnsteige A bis C Vorortbahnsteig D
 

Zur Zeit führen die oberen Links zu den gleichen Seiten wie die Links von der Seite - Allgemein -

 
Schaustelllentour

Ringbahnsteiginbetriebnahme

Bahnhofsfest zur Inbetriebnahme
Schaustellentour
am 7.6.2005

Eröffnung des Ringbahnsteiges
am 13.6.2005

Bahnhofsfest zur Inbetriebnahme
am 27.5.2006

 

Der östliche Bereich der Ringbahntrasse

 
  Der östliche Bereich
der Ringbahntrasse
 


Wichtige Daten zu den Bautätigkeiten ( tlw. Schätzwerte )

Okt. 1993 Verlegung des Vorortbahnsteiges, um Platz für einen Brückenneubau über Stadtautobahn und Sachsendamm zu schaffen.
1995 Fertigstellung des Betondeckels über Sachsendamm und Stadtautobahn
Sept. 2001 Beginn Abriss des alten Gütergleis-Kreuzungsbauwerk an der Ringbahntrasse
Apr. 2002 Beginn Neubau des Gütergleis-Überbaues an der Ringbahntrasse
Nov. 2002 Fertigstellung des Gütergleis-Überbaus an der Ringbahntrasse
08.12.2002 Verlegung des südlichen S-Bahngleises auf die neugebaute Gütergleistrasse
09.12.2002 Inbetriebnahme eines seitlichen Behelfsbahnsteiges am südlichen Ringbahngleis
06.04.2003 Verlegung des nördlichen S-Bahngleises auf die neugebaute Gütergleistrasse
07.04.2003 Inbetriebnahme eines seitlichen Behelfsbahnsteiges am nördlichen Ringbahngleis
07.04.2003 Stilllegung des alten Ringbahnsteiges - dient nur noch als Zugang zum nördlichen Behelfsbahnsteig
21.06.2003 Seit der Entfernung der Stromschiene am alten Ringbahngleis keine Arbeiten mehr am Bahnhof
22.08.2003 Beginn des Neubaues des Bahnhofes Papestr. mit der ...
23/24.08.2003 Entfernung des alten Ringbahnüberbaues über der Nord-Süd-Bahn
Okt. 2003 Beginn mit setzen von Stützpfeilern für das Bahnhofsgebäude nördlich und südlich der Ringbahn
30.10.2003 Beginn mit Sicherstellung des Uhrenturmes vom Empfangsgebäude als verbleibendes Erinnerungsstück
24/25.01.2004 Montage einer provisorischen Fußgängerbrücke zum zukünftigen Nord-Süd S-Bahnsteig
10.02.2004 Endgültiger Beginn des Abriss des alten Empfangsgebäudes
20.02.2004 Das alte Empfangsgebäudes ist verschwunden
Mrz. 2004 Beginn mit Erstellung der Bahnhofsdecke, hauptsächlich im Bereich des neuen S-Bahnsteig
Apr. 2004 Beginn mit Gleisbau für die S-Bahn im nördlichen Vorfeld des Bahnhof
Apr. 2004 Beginn mit Gleisbau für die S-Bahn am neuen S-Bahnsteig
05/06.06.2004 Anschluss des neuen Vorortbahnsteig mit dem stadtauswärts führenden Gleis
07.06.2004 Betriebsaufnahme des neuen Vorortbahnsteig mit dem stadtauswärts führenden Gleis
24.-27.06.2004 Anschluss des neuen Vorortbahnsteig mit dem stadteinwärts führenden Gleis
25.06.2004 Stilllegung des "alten provisorischen" Vorortbahnsteig gegen 20 Uhr
28.06.2004 Inbetriebnahme des neuen stadteinwärts führenden Gleis am neuen Vorortbahnsteig
28.06.2004 Beginn mit Abriss des "alten" Vorortbahnsteig
Mitte 07.2004 "Alter" Vorortbahnsteig komplett entfernt
06.08.2004 "Gewächshaus"/Treppenhaus zum alten Vorortbahnsteig entfernt
Mitte 08.2004 Beginn der Montage von Dachträgern für die Ringbahnhalle
Mitte 08.2004 Abriss des alten Zugang vom Werner-Voß-Damm
Anf. 10.2004 Beginn mit Montage der Außenverkleidung der Ringbahnhalle
Ende 12.2004 Langsam nähern sich die Rohbauarbeiten im Nord-Süd Bereich dem Ende
07.02.2005 Sperrung des Richtungsbahnsteig für die im Uhrzeigersinn fahrenden Ringbahnzüge
Grund: Abriss des alten Ringbahnsteiges um Platz für die neuen Gleistrassen zu bekommen
Fahrgäste müssen Umweg über Schöneberg bzw. Tempelhof machen
Mrz. 2005 Neues Nördliches S-Bahngleis der Ringbahn verlegt.
Ende 03.2005 Erstes Ferngleis mit südl. und nördl. liegenden Gleisen verbunden.
04.04.2005 Inbetriebnahme des nördlichen Bahnsteiggleises in der neuen Ringbahnhalle
14.04.2005 Neuer Zugangsweg über späteres nördl Parkdeck zum Vorort- und Ringbahnsteig
28.05.2005 Bahninfotag u.a. im Bahnhof Papestraße
16/17.04.2005 Demontage der provisorischen Fußgängerbrücke zum neuen Vorortbahnsteig
07/09.06.2005 Besichtigungsmöglichkeit sonst nicht zugänglicher Stellen im Rahmen der "Schaustelle"
10-12.06.2005 Verlegung des zweiten Ringbahngleises
13.06.2005 Eröffnung des nun zweigleisig angefahrenen Ringbahnsteiges
07.10.2005 Eröffnung eines direkten Zuganges zum Ringbahnsteig durch die östliche Eingangshalle von der Suadicanistr. Gleichzeitig Schließung des provisorischen Verbindungstunnels
Ende 01.2006 Rohbau der Parkhausspindel für das südliche Parkdeck fertig
03.2006 Freigabe des Zuganges durch die östliche Eingangshalle von der General-Pape-Str. Gleichzeitig Aufgabe des provisorischen Fußweg über das nördliche Parkdeck
26.05.2006 geplanter Fertigstellungstermin des neuen Bahnhofes
27.05.2006 Bahnhofsfest mit Besichtigungsmöglichkeiten der bis jetzt nicht zugänglichen Bereiche
28.05.2006 Offizielle Inbetriebnahme des Bahnhof Berlin Südkreuz


Zeitungsberichte/Infos zu Bau des Bahnhofes
   
Mängelliste für neuen Bahnhof Südkreuz Berliner Morgenpost vom 23.07.2006
Eröffnungsfeste auf vier neuen Bahnhöfen (auch Südkreuz) Berliner Morgenpost vom 27.05.2006
Westlicher Bahnhofsvorplatz soll  Hildegard-Knef-Platz heißen Berliner Morgenpost vom 19.05.2006
Die neuen Buslinien am Südkreuz Berliner Morgenpost vom 17.05.2006
Südkreuz noch nicht fertig, aber nutzbar Berliner Morgenpost vom 17.05.2006
Bahnhöfe sind die Visitenkarten einer Stadt Berliner Zeitung vom 03.05.2006
Fan kämpft seit 15 Jahren für eine Marlene-Dietrich-Straße Berliner Zeitung vom 02.05.2006
Zeitplan für die Bahnhofseröffnung steht fest Berliner Morgenpost vom 06.04.2006
Kurze Wege und bequemes Umsteigen am zweitgrößten Bahnhof der Stadt "punkt3" vom 23.02.2006
Aus Papestraße wird das Kreuz des Südens Berliner Morgenpost vom 26.01.2006
Neue Fahrkartenausgabe Bf. Papestraße "punkt3" vom 12.01.2006
Bahn richtet Stellplätze für Fahrräder ein Berliner Zeitung vom 07.01.2006
Neue Fahrkartenausgabe ab Januar "punkt3" vom 22.12.2005
Bahn-Weihnachtsmarkt am Bahnhof Papestraße fand großen Anklang "punkt3" vom 22.12.2005
"Ballonfahrerweg" soll an den Ursprung der Luftfahrt erinnern Berliner Morgenpost vom 05.12.2005
Weitere Panne am Südkreuz Tagesspiegel vom 12.11.2005
Keine Kontrollen in der Ringbahnhalle Berliner Morgenpost vom 09.11.2005
Fußgänger-Maut auf Bahnsteig Berliner Morgenpost vom 06.11.2005
Wohnstraßen am Bahnhof Südkreuz/Papestraße mit Durchgangsverkehr? Kleine Anfrage ldp vom 26.10.2005
Zugang Bahnhof Papestraße - Ringbahn direkt erreichbar "punkt3" vom 06.10.2005
BVG plant neue Buslinien rund um das Südkreuz Berliner Morgenpost vom 07.09.2005
Station Papestraße ist für ICE-Wartung ungeeignet Tagesspiegel vom 24.08.2005
Bahn stellt neues Fernbahnkonzept für die Hauptstadt vor Berliner Morgenpost vom 07.07.2005
Bis zu 40 Prozent kürzere Reisezeiten von und nach Berlin DB Presseinfo  vom 06.07.2005
Bahnverkehr Berlin 2006 - Präsentation zum Herunterladen DB Presseinfo  vom 06.07.2005
Bahnverkehr Berlin 2006 - Grafik zum Herunterladen DB Presseinfo  vom 06.07.2005
Das neue S-Bahn-Kreuz lädt großzügig zum Umsteigen ein "punkt3" vom 23.06.2005
K. Wowereit und H. Mehdorn eröffnen Ringbahnsteig in Papestraße S-Bahn Berlin GmbH 14.06.2005
Ringbahnhalle Papestraße eröffnet Berliner Morgenpost vom 14.06.2005
Anlässlich des Bahnhofsfestes Papestraße lädt die Panorama-S-Bahn ein "punkt3" vom 09.06.2005
S-Bahnhof Papestraße mit neuen Umsteigewegen "punkt3" vom 09.06.2005
Bahn will Vorplätze am Südkreuz nicht mehr bauen Berliner Morgenpost vom 02.06.2005
Aus dem neuen Fahrplanangebot nach der Tunnelöffnung "punkt3" vom 26.05.2005
In rund zwei Wochen ist die neue Ringbahnhalle komplett "punkt3" vom 26.05.2005
Erstes Gleis in neuer Ringbahnhalle in Betrieb "punkt3" vom 07.04.2005
Schöner umsteigen an der Papestraße Berliner Zeitung vom 05.04.2005
Ringbahnhalle an der Papestraße seit gestern in Betrieb Berliner Morgenpost vom 05.04.2005
Erstes Gleis der Ringbahnhalle geht in Betrieb Berliner Morgenpost vom 01.04.2005
Ringbahnsteig mit neuer Halle "punkt3" vom 24.03.2005
Ab April geht es aufwärts am S-Bahnhof Papestraße "punkt3" vom 24.03.2005
Walter Bau verlässt die Papestraße Berliner Zeitung vom 17.02.2005
Am Bahnhof Papestraße mussten die Leute von Walter Bau einpacken Tagesspiegel vom 10.02.2005
Neue S-Bahnsteig-Halle für den Ringbahnhof Papestraße "punkt3" vom 10.02.2005
Bahn trennt sich von insolventer Walter Bau Berliner Morgenpost vom 09.02.2005
Ringbahnsteig für acht Wochen gesperrt Berliner Morgenpost vom 07.02.2005
Ab 7. Februar heißt es für zwei Monate: Vorfahren und dann zurück! S-Bahn Berlin GmbH 28.01.2005
Naumannstraße wird nach Osten verlegt Berliner Morgenpost vom 30.10.2004
Parken mit Gleisanschluss Berliner Zeitung vom 14.09.2004
Angst vor dem Autofahrer-Bahnhof Berliner Morgenpost vom 02.09.2004
Komplette Inbetriebnahme des neuen S-Bahn-Vorortbahnsteiges "punkt3" vom 08.07.2004
Erster neuer S-Bahnsteig in Betrieb Berliner Morgenpost vom 29.06.2004
Der Bahnhofsbau verlangt Fahrgästen viel ab: S-Bahn wieder gesperrt Berliner Zeitung vom 22.06.2004
Erste LCD-Fahrzielanzeiger bei der S-Bahn Berlin "punkt3" vom 10.06.2004
S-Bahn nimmt neuen Bahnsteig in Betrieb "punkt3" vom 10.06.2004
Neuer Vorort-Bahnsteig geht in zwei Etappen in Betrieb "punkt3" vom 27.05.2004
S-Bahnsteig mit Hindernissen Berliner Morgenpost vom 08.06.2004
Neue Wege beim Umsteigen in Papestraße (Karte) S-Bahn Berlin GmbH 02.06.2004
Baustellen-Infotag am Fernbahnhof Papestraße Berliner Morgenpost vom 30.05.2004
Neuer Vorort-Bahnsteig geht in zwei Etappen in Betrieb "punkt3" vom 27.05.2004
250-Kilo-Blindgänger am Bahnhof Papestraße entschärft Berliner Morgenpost vom 13.05.2004
Bahnhof Berlin Papestr. Stadtteilzeitung Schöneberg 02/04
Kleiner Bahnhof Tagesspiegel vom 17.12.2003
Fernbahnhof Papestraße: Baubeginn für Bahnsteig Berliner Morgenpost vom 17.12.2003
S-Bahnhof Papestraße wird abgerissen Berliner Morgenpost vom 30.10.2003
Riesiger Fernbahnhof für 200 000 Fahrgäste pro Tag Berliner Morgenpost vom 18.10.2003
Die Bahn baut an der Papestraße einen Autofahrerbahnhof Berliner Zeitung vom 18.10.2003
Zur Fußball-WM 2006 soll Berlins zweitgrößter Bahnhof fertig sein "punkt3" vom 11.09.2003
Zweiter Behelfsbahnsteig geht am S-Bahn-Ring in Betrieb "punkt3" vom 27.03.2003
Neuer Bahnsteig an der Papestraße - Pendelverkehr Berliner Morgenpost vom 25.03.2003
In Schöneberg soll der zweitwichtigste Bahnhof Berlins entstehen Berliner Zeitung vom 25.03.2003
Südkreuz verzögert sich Berliner Morgenpost vom 19.12.2002
Bahnhof auf dem Reißbrett fertig Berliner Morgenpost vom 10.12.2002
Neues Gleis für Ringbahnzüge Berliner Morgenpost vom 09.12.2002
Neubau des Ringbahnhofes Papestraße kündigt sich an "punkt3" vom 05.12.2002
Erste Etappe für neues Südkreuz an der Papestraße Berliner Morgenpost vom 21.11.2002
Umbau des Bahnhofs Papestraße beginnt Berliner Morgenpost vom 22.10.2002
Vom alten Bahnhof bleibt nur der Uhrenturm Berliner Zeitung vom 21.10.2002
500-Kilo-Bombe legte Flugverkehr lahm Berliner Zeitung vom 31.01.2002
Bauen und Fahren an der Papestraße "punkt3" vom 10.01.2002
Die Station der kurzen Wege "punkt3" vom 18.12.2001
Streckengleissperrung am Bahnhof Papestraße "punkt3" vom 18.12.2001
Bahn beginnt mit Arbeiten für Drehkreuz Papestraße Berliner Zeitung vom 29.11.2001
Bau des Bahnhofs Papestraße wird auf unbestimmte Zeit verschoben Berliner Zeitung vom 21.07.2000
Baustart im nächsten Jahr Berliner Zeitung vom 23.07.1999
Am Sachsendamm fließt der Verkehr Berliner Zeitung vom 16.12.1995
Endlich freie Fahrt am Sachsendamm Berliner Zeitung vom 08.12.1995
Berlins ältestes Nadelöhr bald beseitigt Berliner Zeitung vom 04.05.1995
Endspurt am Sachsendamm Berliner Zeitung vom 13.07.1994
   
Bahnhof Papestraße A. Meier (private Seiten)
Baustellen der Bahn (unter anderem auch Papestraße) E. Kunkel (private Seiten)
Broschüre Drehscheibe Berlin - Das Pilzkonzept DB Projekt Verkehrsbau GmbH
DB ProjektBau GmbH DB AG
Echterhoff Bau-Gruppe Neuer Generalbauunternehmer
Eisenloffel Sattler + Partner / jsk Architekten Architekt/Generalplaner
Gregull + Spang Ingenieurgesellschaft für Stahlbau mbH
Die S-Bahn Berlin GmbH S-Bahn Berlin GmbH
Schüßler-Plan Planung- und Beratung
Unternehmensgruppe Ludwig Freytag Neuer Generalbauunternehmer
Walter Bau AG Alter Generalbauunternehmer

Die Information und Anmerkungen sind zusammengetragen aus den oben genannten Zeitungsberichten und Webseiten sowie aus folgenden Büchern:
 
  • Drehscheibe Berlin - Verkehrsanlagen im Zentralen Bereich (Broschüre DB)
  • Drehscheibe Berlin - Bahnhof Berlin Papestraße (Broschüre DB)

nach oben


Diese Seite ist ein Teil der Homepage www.bsisb.de

Impressum

      
Kostenloser Counter und Statistik von PrimaWebtools.de

letzte Änderung an dieser Homepage:

Montag, 21 August 2006 - 20:05