Sonderbericht - Exkursionen

 
 
Die S21 Vorleistung zwischen Potsdamer Platz und Gleisdreieck
 

Obwohl noch im Flächennutzungsplan (Plan SenStadt) enthalten, ist der Südabschnitt erst mal zu Akten gelegt worden. Im FNP 98 wird die Streckenführung der S21 folgendermaßen beschrieben:

"Ausgehend von der zu erwartenden Nachfrage sind weitere Strecken- und Bahnhofsneubauten geplant. Dazu gehört zum Beispiel eine zweite S-Bahn-Nord-Süd-Verbindung (Arbeitstitel >>S 21<<) zur Erschließung des Lehrter Bahnhofes und des Regierungsviertels. Sie soll vom Nordring (Westhafen/Wedding) über Lehrter Bahnhof, Potsdamer Platz, Gleisdreieck, Yorckstraße und Yorckstraße/Größgörschenstraße zu den S-Bahnhöfen Papestraße und Schöneberg geführt werden. Die sogenannte >>Cheruskerkurve<<, eine Verbindungsstrecke vom geplanten S-Bahnhof Kolonnenstraße zum S-Bahnhof Papestraße (Ring), komplettiert die neue Nord-Süd-Verbindung."

Pläne zur S21 werden auf den Berliner Verkehrsseiten zum Download ( Nr. 039, 040, 041 ) angeboten.

Die Cheruskerkurve wurde im FNP 98 allerdings nur als freigehalten markiert. 2002 sollte sie als Änderung (Plan SenStadt) in den FNP übernommen werden. Trotz Aufgabe der  S21 Pläne hält man die Trasse weiterhin frei. Eine erste Bauvorleistung im Südabschnitt befindet sich unter dem Verdi-Gebäude.

 
Zeitungsberichte zur S21  
    
Bau neuer S-Bahn zum Hauptbahnhof noch ungewiss Tagesspiegel vom 23.07.2006
 
Skizze
Blick Richtung Norden über die unterirdisch verlaufende Fernbahntrasse zum Leipziger Platz
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Auf der östlichen Seite das Verdi-Gebäude, unter der sich die Vorleistung
an den vorhandenen Tunnelstutzen südlich des Potsdamer Platz anschließen
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Genau neben der hier aus dem Untergrund auftauchenden U-Bahntrasse der U2 ...
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
... würde die S21 parallel ansteigend Richtung Gleisdreieck geführt werden.
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Die Rampe der U2 mit der im Hintergrund befindlichen U-Bahnstation "Mendelssohn-Bartholdy-Park"
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Hier, auf dem Gelände des ehemaligen Potsdamer Bahnhof,
befand sich auch die historische Ringbahntrasse, die im Potsdamer Ringbahnhof endete.
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Blick vom Hochbahnhof der U-Bahn zum "Tunnelmund"
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Neben der U-Bahn würde die S21 ...
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
... den Landwehrkanal überqueren, genau an der Stelle,
wo früher die Ringbahn den Kanal überquerte.
 
 
Skizze
Auf der Südseite des Kanals befindet sich ein Parkhaus
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Blick vom Parkhaus Richtung Norden
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Im Vordergrund der Landwehrkanal
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Das Parkhaus, hier in dem oberen Teil wie ein Bahnhof wirkend,
ist als Vorleistung so stabil gebaut worden, ...
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
... das es die Trasse der S21 tragen könnte.
Entsprechende Stützen und Träger sollen im Parkhaus eingebaut sein.
Die S-Bahntrasse würde allerdings etwas tiefer liegen als das obere Parkdeck.
 
Fotos und Copyright: Detlef Hoge
Südlich des Parkhauses befinden sich noch Reste der alten Ringbahntrasse.
An der im Hintergrund sichtbaren U-Bahnstation "Gleisdreieck"
würde ein Gemeinschaftsbahnhof mit der S-Bahn entstehen.
 
Zurück zum
S-Bahnhof Potsdamer Platz
 

nach oben


Diese Seite ist ein Teil der Homepage www.bsisb.de

Impressum

      
Kostenloser Counter und Statistik von PrimaWebtools.de

letzte Änderung an dieser Homepage:

Freitag, 11 August 2006 - 19:50