Verbindungsstrecke Zossen - Großbeeren

 

Streckenabschnitt: Gbf Zossen - Bf Glienick (ehem. geplant)

Teil A      km 0,0 Abzw Gbf Zossen - km 2,35 EÜ Dabendorfer Straße     Gleisplan

   
Länge Teil A: 2350 m     Gesamtlänge des Streckenabschnitt: 3400 m

zurück zur Startseite: Verbindungsstrecke Zossen - Großbeeren


Der Streckenabschnitt von oben
   

Größere Kartenansicht
Aufnahmedatum: ca. 04.2002
Standort: Luftbild

Karte m. freundl. Unterstützung von GoogleMaps

Blick auf die Dresdener Bahn zwischen
Bf Zossen BZO und dem HP (Bft) Dabendorf BDAB
sowie auf den ehem. gepl. Streckenabschnitt der
Verbindungsstrecke zwischen dem ebenfalls
gepl. Gbf Zossen und den heute noch sichtbaren
Widerlagern an der Dabendorfer Straße


Beschreibung des Streckenabschnittes
 

Im Nordkopf des Bahnhofes Zossen beginnt die nie bestandene, nur hier verwendete fiktive Kilometrierung der ehem. geplanten Verbindungsstrecke mit dem km 0,0. Im Nordkopf sollte es Verbindungen von den Fernbahngleisen der Dresdener Bahn, als auch von dem Bereich des damals ebenso geplanten Güterbahnhof zu den beiden geplanten Gleisen der Verbindungsstrecke geben. Neben dem Bau des Güterbahnhofes hätte man durch zwei geplante Unterführungen der beiden Gleise der geplanten Trasse eine niveaufreie Ausfädelung aus der Dresdener Bahn (Strecke 6135) geschaffen. Diese schon im Trassenverlauf der Verbindungsstrecke in Richtung Nordwesten gelegenen geplanten Unterführungen hätten direkt nördlich der Ausfädelung der Gleise nach Schöneicher Plan (Strecke 6543) aus der Dresdener Bahn, etwa bei Streckenkilometer 31,0 (Dresdener Bahn) bzw. bei km 0,15 der Verbindungsstrecke gelegen. Bauliche Maßnahmen sind hier nicht erfolgt, so das der genaue Trassenverlauf der Verbindungsstrecke in diesem Bereich, direkt südlich des Bahnhof Dabendorf im heutigen dort befindlichen Gewerbegebiet nur auf Vermutungen (Luftbilder, Netz-/Gleisplan) beruht.

Fast genau in Nordwestrichtung hätte die Trasse direkt südlich der Dorfaue von Dabendorf Wiesen und Felder durchquert. Die vermutete Lage der Trasse ergibt sich hier aus der geradlinigen Verlängerung des heute noch auf Luftbildern und Karten erkennbaren Verlaufes, der sich über die folgenden 2,3 km erstreckt, und nordwestlich des heutigen Gewerbegebietes „Königsgraben“ beginnt. Hier markiert ein Waldstreifen zwischen dem Gewerbegebiet und der Dabendorfer Straße den damaligen geplanten Trassenverlauf, in dem sich noch Anzeichen eines schon vorbereiteten Bahndammes befinden, der allerdings weit vor dem folgenden südlichen Widerlager der Eisenbahnüberführung (EÜ) an der Dabendorfer Straße endet, und so auch nicht mehr die eigentlich dort notwendige Höhe erreicht.

Der beschriebene Teilstreckenabschnitt endet am heute noch existierenden südlichen Widerlager der geplanten EÜ an der Dabendorfer Straße, etwa bei km 2,35 der ehem. geplanten Verbindungstrecke zwischen Zossen und Großbeeren.


Der Streckenabschnitt im Bild (Info siehe oben)
 
Der ehemalig geplante Bereich des Gbf Zossen
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.07.2005
Standort: BÜ Nächst Neuendorfer Chaussee
bei km 32,54 Strecke 6135 (Dresdener Bahn)

Blickrichtung: NNO

Blick auf dem Beginn des Nordkopfes von dem im Hintergrund erkennbaren Bahnhof Zossen (BZO).
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.07.2005
Standort: BÜ Nächst Neuendorfer Chaussee
bei km 32,54 Strecke 6135 (Dresdener Bahn)

Blickrichtung: NNO

Hier sollte der Bereich eines damals neu geplanten Güterbahnhof beginnen.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.07.2005
Standort: bei km 31,2 Strecke 6135
(Dresdener Bahn)

Blickrichtung: S

Gleichzeitig mit dem Umbau des Nordkopfes zum Güterbahnhof hätte man auch die niveaufreie Ausfädelung aus der Trasse der Dresdener Bahn errichtet.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 14.07.2005
Standort: bei km 31,2 Strecke 6135
(Dresdener Bahn)

Blickrichtung: NNO

Hier bei km 31,2 zweigt heute das Gleis der Strecke 6543 von/nach Schöneicher Plan ab. Diese damals ebenfalls geplante Verbindung zur NME sollte eine Verlängerung der in Zossen endenden Strecke aus Sperenberg (ehem. Militärbahn) werden. Aus anderer Notwendigkeit (Wehrmacht) begann die NME 1944 den Bau der Strecke, die allerdings erst am 15.9.1945 und nur für 16 Monate in Betrieb ging und danach wieder abgebaut wurde. Eine erneut gebaute Verbindung nach Schöneicher Plan vom heutigen, hier sichtbaren Abzweig Zoa ging am 3.1.1949 in Betrieb.
   
Der Bereich des geplanten Abzweiges
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: bei km 31,0 Strecke 6135
(Dresdener Bahn)

Blickrichtung: SSO

Etwa in gleicher Höhe wie der heutige Abzw Zoa sollte damals die geplante Verbindungsstrecke aus dem Nordkopf von den Gleisen des geplanten Güterbahnhofes und den Fernbahngleisen der Dresdener Bahn (Strecke 6135) abzweigen. Ca. 150 m weiter nördlich hätten die zwei angedachten Gleise in zwei voneinander getrennten Bauwerken die Trasse der Dresdener Bahn unterquert.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: bei km 31,0 Strecke 6135
(Dresdener Bahn)

Blickrichtung: NNO

Neben den Gleisen der Fernbahn wären auch die eigentlich westlich davon liegenden Gleise der ebenfalls geplanten S-Bahnverlängerung, von Mahlow nach Wünsdorf, unterquert worden. Auch die S-Bahnverlängerung sollte am 1.10.1940 in Betrieb gehen. Die Realität ließ diese Strecke am 6.10.1940 in Rangsdorf enden.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Am Bahnhof Dabendorf

Blickrichtung: S

Etwa hier hätte die Trasse das ...
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Am Bahnhof Dabendorf

Blickrichtung: W

... heutige Gewerbegebiet am Bahnhof Dabendorf durchquert.
   
Die Trasse südlich Dabendorf
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Südlich Dorfaue Dabendorf

Blickrichtung: SO

Fast genau in NW/SO Richtung ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Südlich Dorfaue Dabendorf

Blickrichtung: NW

... würde die Trasse südlich von Dabendorf ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Zum Königsgraben

Blickrichtung: SO

... die heutigen Wiesen und Felder queren.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Zum Königsgraben

Blickrichtung: NW

Etwas weiter nordwestlich liegt heute im Verlauf der ehem. geplanten Trasse das Gewerbegebiet „Königsgraben“.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Parkplatz Gewerbegebiet „Königsgraben“

Blickrichtung: SO

Fast mittig über der Trasse steht heute das im Hintergrund erkennbare Firmengebäude.
   
Der heute noch erkennbare Trassenverlauf südlich der Dabendorfer Straße
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Parkplatz Gewerbegebiet „Königsgraben“

Blickrichtung: NW

An dieser Stelle nordwestlich des Gebäudes, etwa 1,6 km nach der Ausfädelung aus der Dresdener Bahn, beginnen die heute noch sichtbaren Spuren der ehem. geplanten Trasse, aus denen man den schon beschriebenen Verlauf bis Dabendorf ableiten kann.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Trasse nordwestlich Gewerbegebiet „Königsgraben“

Blickrichtung: SO

Hier beginnt ein Waldstreifen, der genau in der Verlängerung ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Trasse nordwestlich Gewerbegebiet Königsgraben

Blickrichtung: NW

... der heute noch existierenden Widerlager an der Dabendorfer Straße in Richtung des heutigen Gewerbegebiet führt.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Trasse südöstlich Dabendorfer Straße

Blickrichtung: SSO

Etwas deutlicher werden die Spuren auf halben Wege in Richtung Dabendorfer Straße.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Trasse südöstlich Dabendorfer Straße

Blickrichtung: W

Eine sichtbare Anschüttung, könnte auf den Bahndamm der hier wegen der folgenden Überführung zwangsweise ansteigenden Trasse hinweisen. Von der heutigen Breite würde es aber nur auf ein Gleis hindeuten, so das man zu Bauzeiten hier wohl schon von einer auf ein Gleis reduzierten Planung ausging.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Trasse südöstlich Widerlager Dabendorfer Straße

Blickrichtung: SO

Allerdings enden die Spuren des Bahndammes südöstlich des folgenden Widerlagers, ...
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Trasse südöstlich Widerlager
Dabendorfer Straße

Blickrichtung: NW

... das sich auf der Südseite der Dabendorfer Straße befindet. Hier hätte der Bahndamm schon die Höhe der nachfolgenden Überführung haben müssen.

weiter zum Streckenabschnitt: Gbf Zossen - Bf Glienick 
Teil B EÜ Dabendorfer Straße - Bf Glienick

zurück zur Startseite: Verbindungsstrecke Zossen - Großbeeren

nach oben


Diese Seite ist ein Teil der Homepage www.bsisb.de

Impressum

      
Kostenloser Counter und Statistik von PrimaWebtools.de

letzte Änderung an dieser Homepage:

Sonntag, 23 November 2008 - 11:49