Verbindungsstrecke Zossen - Großbeeren

 

Streckenabschnitt: Gbf Zossen - Bf Glienick (ehem. geplant)

Teil B      km 2,35 EÜ Dabendorfer Straße - km 3,4 Bf Glienick     Gleisplan

   
Länge Teil B: 1050 m     Gesamtlänge des Streckenabschnitt: 3400 m

zurück zur Startseite: Verbindungsstrecke Zossen - Großbeeren

zurück zum Streckenabschnitt: Gbf Zossen - Bf Glienick 
Teil A Abzw Gbf Zossen - EÜ Dabendorfer Straße


Der Streckenabschnitt von oben
   

Größere Kartenansicht
Aufnahmedatum: ca. 04.2002
Standort: Luftbild

Karte m. freundl. Unterstützung von GoogleMaps

Blick auf den ehem. gepl. Streckenabschnitt der
Verbindungsstrecke zwischen den heute noch sichtbaren
Widerlagern an der Dabendorfer Straße und dem
Bereich des ebenfalls gepl. Bahnhof Glienick


Beschreibung des Streckenabschnittes
 

Bei km 2,35 erreicht die Trasse der ehem. geplanten Verbindungsstrecke zwischen Zossen und Großbeeren die Dabendorfer Straße. Hier hätte eine zweigleisige Eisenbahnüberführung (EÜ) die Straße überbrückt. Die heute noch existierenden Widerlager beiderseits der Landstraße wurden vermutlich im Zeitraum 1939/1940 errichtet. Auch nach 67 Jahren machen die U-förmig errichteten Betongewerke heute noch einen stabilen und fast gigantischen Eindruck.

Während auf der Südseite der Dabendorfer Straße noch kein Bahndamm in unmittelbarer Nähe des dortigen Widerlagers angelegt wurde, endet auf der Nordseite der vorbereitete Bahndamm in unmittelbarer Nähe des dortigen Widerlagers. Der für zwei Gleise ausgelegte Bahndamm wurde hier bis zur notwendigen Höhe angeschüttet. Etwa 130 m weiter nordwestlich hat man in den letzten Jahren den Bahndamm auf ca. 50 m Länge durchbrochen. Hier kreuzt nun eine unterirdisch verlegte Versorgungsleitung die alte historische Trasse.

Dadurch das das umliegende Gelände auf den nächsten 1,7 km um etwa 20 m ansteigt, erreicht die Trasse bzw. der Bahndamm nach etwa 200 m Geländeniveau, und nach weiteren 300m verläuft die Trasse sogar unterhalb des Niveaus, innerhalb eines ebenfalls um 1939/40 angelegten Einschnitt. Diese künstliche Mulde, die heute nicht mehr benötigt wird, hat man hat man im weiteren Verlauf des hier beschriebenen Abschnittes der ehem. geplanten Trasse zu einem großen Teil als Müll- und Schuttabladeplatz zweckentfremdet, der den Einschnitt tlw. sogar komplett ausfüllt.

Der beschriebene Teilstreckenabschnitt endet am vermutetem Beginn des Bahnhofbereiches von Glienick, etwa bei km 3,4 der ehem. geplanten Verbindungstrecke zwischen Zossen und Großbeeren.


Der Streckenabschnitt im Bild (Info siehe oben)
 
Die teilweise errichtete Eisenbahnüberführung an der Dabendorfer Straße
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007
Standort: Südseite Dabendorfer Straße

Blickrichtung: NW

Schon vom weiten betrachtet macht das Widerlager einen gewaltigen Eindruck
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007
Standort: Südseite Dabendorfer Straße

Blickrichtung: NW

Dort wo eigentlich die Aufschüttung des Bahndammes sein müsste, hat sich eine fast Dschungelartige Vegetation entwickelt.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007
Standort: Dabendorfer Straße

Blickrichtung: SSW

Das südliche Widerlager an der Dabendorfer Straße von der Ostseite gesehen
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007
Standort: Dabendorfer Straße

Blickrichtung: ONO

Das südliche Widerlager von der Westseite
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007
Standort: Dabendorfer Straße

Blickrichtung: OSO

Das südliche Widerlager, vorbereitet für zwei Gleise
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007
Standort: Dabendorfer Straße

Blickrichtung: WSW

Beide Widerlager von der Ostseite gesehen
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007
Standort: Dabendorfer Straße

Blickrichtung: ONO

Die Widerlager von der Westseite gesehen
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007
Standort: Dabendorfer Straße

Blickrichtung: NW

Das nördliche Widerlager
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007
Standort: Nordseite Dabendorfer Straße

Blickrichtung: WNW

Der treppenartige Vorsprung lädt zum hochklettern ein, doch ohne Sicherungsseil etwas zu gewagt.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007
Standort: Nordseite Dabendorfer Straße

Blickrichtung: SO

Auch auf dieser Seite hat sich im U-förmigen Ausschnitt eine Dschungelartige Vegetation entwickelt.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007
Standort: Nordseite Dabendorfer Straße

Blickrichtung: SO

Die Widerlager müssen noch zu einer Zeit entstanden sein, als noch kein Rohstoffmangel an Baumaterial vorlag.
   
Der vorbereitete Bahndamm
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Trasse nordwestlich Widerlager
Dabendorfer Straße

Blickrichtung: SO

Im Gegensatz zur Südseite der Dabendorfer Straße hat man hier auf nördlicher Seite ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Trasse nordwestlich Widerlager
Dabendorfer Straße

Blickrichtung: NW

...  schon ein Bahndamm bis in unmittelbarer Nähe der Widerlager angeschüttet.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Trasse nordwestlich Dabendorfer Straße

Blickrichtung: SO

Etwa 150 m nördlich der Dabendorfer Straße hat man den nie benutzten Bahndamm ...
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Trasse nordwestlich Dabendorfer Straße

Blickrichtung: NW

... beim Verlegen einer Versorgungsleitung auf etwa 50 m Länge abgetragen.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Trasse nordwestlich Dabendorfer Straße

Blickrichtung: SO

Durch das ansteigende umliegende Gelände liegt die Bahndammkrone etwa 200 m weiter nordwestlich schon fast auf Geländeniveau.
   
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Trasse nordwestlich Dabendorfer Straße

Blickrichtung: NW

Dadurch lässt sich hier der Verlauf des Bahndammes nur noch erahnen.
   
Der vorbereitete Geländeeinschnitt
   
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Trasse östlich Glienick

Blickrichtung: SO

Da das umliegende Gelände weiter ansteigt und die Bahntrasse horizontal weiter verläuft, ...
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Trasse östlich Glienick

Blickrichtung: NW

... liegt die ehem. geplante Strecke nun in einem damals schon angelegten Einschnitt.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Trasse südöstlich ehem. geplanten Bahnhof Glienick

Blickrichtung: SO

Diese künstlich angelegte Mulde hat man in den letzten Jahrzehnten tlw. als Müll- und Schuttabladeplatz missbraucht.
   
 
Foto und Copyright by: Detlef Hoge Aufnahmedatum: 23.07.2007  
Standort: Trasse südöstlich ehem. geplanter Bahnhof Glienick

Blickrichtung: NW

An dieser Stelle hat man den Einschnitt auf voller Breite bis auf das umliegende Geländeniveau aufgefüllt.

Etwa 250 m weiter nordöstlich erreicht die Trasse den Bereich des ebenfalls ehem. geplanten Bahnhof Glienick.


weiter zum Bereich des: Bf Glienick 

zurück zur Startseite: Verbindungsstrecke Zossen - Großbeeren

nach oben


Diese Seite ist ein Teil der Homepage www.bsisb.de

Impressum

      
Kostenloser Counter und Statistik von PrimaWebtools.de

letzte Änderung an dieser Homepage:

Samstag, 02 Februar 2008 - 16:14